„(T)räume“: Gemeinschaftsausstellung zeigt Werke deutscher und französischer Künstler - bis 20. Mai im „Install“


Am Sonntag, 22. April, wurde die Schau von der Koordinatorin für Städtepartnerschaften und internationale Beziehungen, Christine Simmich, eröffnet. Die Vorfreude der zahlreichen Besucher auf das anstehende Jubiläum mit Bourg-en-Bresse war deutlich zu spüren. Sie hatten nicht nur Gelegenheit, die Werke der deutschen Künstler zu sehen, sondern konnten auch Gemälde und Skulpturen der Mitglieder des französischen Partnervereins in Augenschein nehmen - gewissermaßen als Vorboten der Künstler aus Bourg-en-Bresse, die bei der Finissage an Pfingsten persönlich anwesend sein werden. Von der Stadt gab es Anstecker mit deutsch-französischen Wappen zur Einstimmung. In ihrer Laudatio nahm die erste Vorsitzende der Künstlergruppe Nahe e.V., Annette Thiergarten, die Gäste mit auf eine bewegende Zeitreise der (T)Räume. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, die der Ausstellung beiwohnte und die Gäste begrüßte, freute sich besonders über diesen vielversprechenden Auftakt in die Jubiläumswochen.

Öffnungszeiten Ausstellung: Dienstag, 10 bis 13 Uhr, Mittwoch bis Freitag 10 bis16 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr

Ort: Kunstraum Install, EG des Museums für PuppentheaterKultur, Hüffelsheimer Straße 5



Foto oben: ©Nico Cappiello: Blick auf die gut besuchte Ausstellung

Foto unten: ©Christiane Kasper: Annette Thiergarten (Vorsitzende der Künstlergruppe Nahe) und Christine Simmich (Stadt Bad Kreuznach) vor dem Hintergrund „Imagine oder der Himmel ohne Fluglärm


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.