SPM_Front Metzemacher.jpg

Internationale Kunstausstellung

Racek Plakat Ausstellung.jpg

„Erdfarbenklänge. Heimat/en in Europa. Eine künstlerische Spurensuche, Prof. Irena Ráček“
Museum Schlosspark und Garten der Römerhalle
Freitag, 10. Mai – Sonntag, 29. September 2019


Nächste Veranstaltung im Rahmenprogramm zur Ausstellung:

Freitag, 24.5.2019, 19:30 Uhr, Museum Römerhalle, Vortrag Prof. Umberto Pappalardo:

Spurensuche: Gladiatoren in Kampanien und Kreuznach. Die Gladiatoren als kulturhistorisches Phänomen der Antike und das Gladiatorenmosaik in Bad Kreuznach

Prof. Umberto Pappalardo, Direktor der Ausgrabungen in Herculaneum und Pompeji, ist international anerkannter Wissenschaftler und Autor auf dem Gebiet der römischen Mosaiken und Wandmalereien. Er ist seit 1995 Professor für Geo-Archäologie am Institut Suor Orsola Benincasa in Neapel. Zuvor war er als Dozent für Klassische Archäologie an den Universitäten Basel, Tübingen und Freiburg tätig. In diesem Vortrag wird u.a. das Bad Kreuznacher Gladiatorenmosaik im internationalen Kontext beleuchtet.


„Erdfarbenklänge. Heimat/en in Europa“ ist das Thema der diesjährigen Kunstausstellung im Museum Schlosspark und dem Garten des Museums Römerhalle im Kulturviertel der Stadt Bad Kreuznach. Präsentiert wird diese Ausstellung des Museums Schlosspark  mit Unterstützung des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2019, dessen diesjähriges Motto „Heimat/en“ lautet.

Die international bekannte Künstlerin Irena Ráček begibt sich auf „Spurensuche“ zu den Ursprüngen der Menschheit. Für ihr Werk erhielt die gebürtige Slowakin den Würdigungspreis des Landes Niederösterreich und wurde 2009 mit dem Professorentitel geehrt.

Mit ihren Bildern und Skulpturen möchte die Künstlerin zeigen, dass der Mensch immer noch eingebunden ist in das Werden und Vergehen der Natur. Der Mensch, der sich dessen bewusst ist, kann daraus geistige, religiöse und künstlerische Kraft schöpfen. Ihre Kunst beschäftigt sich mit der Suche des Menschen nach seinen Wurzeln, was Heimat und wo diese ist und bildet ein eindrucksvolles Zeugnis der künstlerischen Auseinandersetzung von Irena  Ráček mit der Existenz und dem Ursprung, der Herkunft bzw. Heimat.  Archäologie und Geschichte sind bildbestimmend.  

Die aus Lehm und Erde von archäologischen Fundstätten geschaffenen Bilder und Skulpturen wirken durch deren natürliche Farben und besondere Texturen, durch Stofflichkeit und die Motive.  Motiven, die der Moderne wie der Klassik und Urzeiten entspringen.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 10. Mai 2019, um 19.00 Uhr im Museum Schlosspark, wo die Bilder von Irena Ráček zu sehen sind.
Danach werden die im Garten der Römerhalle ausgestellten Skulpturen besichtigt, die eigens für diese Ausstellung geschaffen wurden.

Am Tag vor der Ausstellungseröffnung, am Donnerstag, 9. Mai 2019, können Interessierte von 14.00 bis 17.00 Uhr bei einem Workshop mit Prof. Irena Ráček ihre künstlerischen Fähigkeiten erproben und eigene Kunstwerke gestalten. Gearbeitet wird mit Baumrinde, Schiefer- und Keramikplatten oder auf Papier, je nach Vorliebe. Unter fachkundiger Anleitung werden Farben auf natürlich gewonnener Basis hergestellt und dafür verwendet.

Teilnehmerbeitrag € 12,00 zzgl. Materialkosten, um Anmeldung unter Tel. 0671 92077-82 oder Email  spm-kasse@museen-bad-kreuznach.de bis zum 7.5.2019 wird gebeten.

„Die Römersind bei uns!“

Museum Römerhalle, Samstag, den 18. Mai 2019, 18.00 bis 24.00 Uhr

Im Rahmen der 2. Museumsnach sind die Darsteller der I. Roemercohorte Opladen in der Römerhalle zu Gast. Sie bieten spannende Einblicke in verschiedene Bereiche des römischen Lebens: Zwei Auxiliarsoldaten erklären neben den römischen Grabstelen dieser Hilfstruppen alles Wissenswerte über das römische Militär und die Ausrüstung der Soldaten. Einen Einblick in die kulinarischen Genüsse der Römer geben zwei Personen in römischer Gewandung. Außerdem bietet die I. Roemercohorte Opladen in Kooperation mit dem Museum Römerhalle Kostproben aus der römischen Küche und sorgt damit für ein authentisches Erleben der Speisen der damaligen Zeit in der unmittelbaren Nähe zum Gladiatorenmosaik.

Der Eintritt ist frei.

Die oben aufgeführten Veranstaltungen finden Sie auch im Bad Kreuznacher Veranstaltungskalenders der Tourist-Information.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.