Christoph Nath ist neuer Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke

Seit 1. Oktober ist Christoph Nath Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke. Er tritt die Nachfolge von Dietmar Canis an, der Ende des Jahres in den Ruhestand wechselt. Nath sagt: „An erster Stelle steht für mich die Schärfung der strategischen Ausrichtung unseres Unternehmens, zusammen mit den Beschäftigten. Neben dem Kerngeschäft Netze und Energievertrieb sind die Digitalisierung, Mobilität und Freizeit-einrichtungen wichtige Themen für mich.“

 

Aufsichtsratsvorsitzende der Kreuznacher Stadtwerke Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer sagt: „Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit. Herr Bürgermeister Heinrich, der Aufsichtsratsvorsitzende der Kreuznacher Beteiligungsgesellschaft, und ich sind zuversichtlich, dass Herr Nath, in guter Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die erfolgreiche Arbeit des Konzerns in einem immer schwieriger werdenden Marktumfeld fortführen wird.“

Der 47-jährige ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist bereits Ende September mit seiner Familie nach Bad Kreuznach gezogen. Der erste Eindruck nach zwei Wochen in Bad Kreuznach ist durchweg positiv. Er ergänzt: „Die Familie fühlt sich wohl hier, das macht es mir leicht, mich voll und ganz auf meine neue Tätigkeit zu konzentrieren.“

In der Übergangsphase mit zwei Geschäftsführern geht es vor allem darum, die Firma, die Kunden und natürlich auch die Stadtpolitik als kommunales Unternehmen kennenzulernen. Ab 1. Januar 2019 ist Nath dann alleinverantwortlich für die Kreuznacher Stadtwerke sowie für die Gesellschaft für Beteiligungen und Parken in Bad Kreuznach mbH.

Bis Christoph Nath nach Bad Kreuznach kam, hat er zuletzt bei den Stadtwerken Gütersloh gearbeitet und ist ein erfahrener Experte der Energiebranche. Er ist Diplom-Ingenieur mit den Schwerpunkten Verfahrens- und Umwelttechnik sowie Wirtschaftsingenieur. Neben diesen Abschlüssen verfügt er über einen Master of Engineering and Economics.



Foto: Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Christoph Nath und Dietmar Canis

Text und Foto: Stadtwerke Bad Kreuznach