Prieger, Johann Erhardt Peter, Dr.

Nachname:

Prieger


Dieses Bild zeigt Dr. Johann Erhardt Peter Prieger
Vorname:

Johann Erhardt Peter, Dr. med


genannt:
 
Religion:

ev.


geboren:

Wiesbaden 17.9.1792


gestorben:

Kreuznach 4.6.1863


Vater:

Prieger/Brieger Benjamin Gottlieb


Mutter:

Pauli Kornelia Katharina


curriculum vitae:

1811-16 Medizinstudium in Frankfurt, Landshut, Erlangen, Bamberg und Würzburg, Promotion zum Dr. med. 6.3.1816; 1816/17 Arzt in Wiesbaden; März 1817 Niederlassung in Kreuznach; 1820 Ernennung zum Kreisarzt; 1834 Gründung der Solbäder-AG, Ernennung zum Hofrat; 1836 Ausschussmitglied der Solbäder-Aktien-Gesellschaft; 1837 Ernennung zum Brunnen- u. Badearzt; 1838 Mitglied des Verwaltungsausschusses der Soolbäder-AG; 1842 Kgl. Preuß. Geheimer Sanitätsrat; 1837-62 Stadtverordneter.


Heirat:

Acva Maria Philippine *Kreuznach 25.10.1796 †Kreuznach 27.10.1850 (Acva Johann *Kreuznach, Mehlhändler, Schneegans Margaretha *Kreuznach) verh. Kreuznach 31.10.1817


Kinder:

Rudolf *Kreuznach 1.9.1818 †Kreuznach 24.6.1828, Heinrich *Kreuznach 15.12.1819 †Kreuznach 5.4.1901, Oskar *Kreuznach 5.12.1820 †Bonn 14.10.1897, Ferdinand *Kreuznach 6.12.1821 †Bamberg 14.12.1867, Elisabeth *Kreuznach 1.2.1823 †Kreuznach 26.2.1902, Ernst *Kreuznach 12.12.1824 †7.6.1877, Caroline *Kreuznach 23.10.1826 †London 17.9.1890, Marie *Kreuznach 19.4.1829 †Genf 24.1.1910, Auguste *Kreuznach 6.5.1830 †Kreuznach 19.4.1834, Carl *Kreuznach 10.8.1831 †Wiesbaden 19.11.1890, Max *Kreuznach 1.1.1834 †Kreuznach 2.8.1835


Parteimitgliedschaften/ Vereinsmitgliedschaften:

Erfurter Akademie der Wissenschaften; Niederrheinische Gesellschaft für Natur- und Heilkunde, Bonn; Senckenbergische naturforschende Gesellschaft zu Frankfurt; Naturforschende Gesellschaft zu Leipzig; Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde; Societät für die gesamte Mineralogie zu Jena


Auszeichnungen/ Orden:

1840/42 Roter Adler-Orden IV. Kl. bzw. III. Kl. (Pr.); 1840 Kgl. Belg. Leopolds-Orden u. Großherzogl. Hess. Orden Philipps des Großmütigen; 1843 kurfürstl. Hess. Löwen-Orden; 1845 Danebrog-Orden (Dk.); 1847 herzogl. Dessauischer Orden Albrechts des Bären


Veröffentlichungen der Person:

Inaurugal-Abhandlung über das Hypopium etc. den 26. März 1816. Würzburg; Glückliche Exstirpation einer 2¾ Pfund schweren carcinomatösen Parotis. 1821; Beschreibung einer glücklich geheilten Hydrophobie etc. 1821; Kreuznach und seine Heilquellen. Mainz 1827; Kreuznach und seine Brom- und Jodehaltigen Heilquellen. Kreuznach 1837; Erfahrungen über die Heilkräfte der Jod- und Bromhaltigen Elisabeth-Quelle zu Kreuznach. Mainz 1845; Bemerkungen über die Jod- und Bromhaltige Kreuznacher Mutterlauge. Mainz 1845; The mineral waters of Kreuznach. London 1846; Observations pratiques sur les eaux minérales de Kreuznach et particulièrement sur la source d’Elisabeth, remarquable par la quantité de Jode et de Brom, qu’elle contient. Frankfort 1847; Ueber die Jod- und Bromhaltige Heilquelle und die Mutterlauge zu Kreuznach. Kreuznach 1851; Kreuznach, sa source jodurée, dite d’Elisabeth et son eau-mère etc. Kreuznach 1854; Kreuznach, seine Jod- und Bromhaltige Elisabethquelle und Mutterlauge etc. Kreuznach 1857.


Veröffentlichungen zur Person/ Werkverzeichnis:

Stammbaum der Familie Prieger 1792-1892. Zur Erinnerung an den hundersten Geburtstag von Johann Erhard Peter Prieger. (o. O. o. J.); Andrea Fink-Madera, Das erste bürgerliche Denkmal in Kreuznach. Vor 125 Jahren wurde das Standbild für Johann Erhard Peter Prieger, den Begründer des Heilbades, eingeweiht, in: Bad Kreuznacher Heimatblätter, 1992, Heft 5, S. 3-5; Richard Walter, Tausende feierten an seinem Hochzeitstag, in: OeA 17.9.1992; Willy Mathern, Geheimrat Dr. Johann Erhard Peter Prieger dem Begründer des Heilbades, zum 175. Geburtstag (geboren am 17. September 1792, gestorben am 4. Juni 1863), in: 150 Jahre Heilbad Bad Kreuznach. Eine Dokumentation seiner Geschichte und seines Bestandes 1817-1967. Bad Kreuznach 1968, S. 199-203.


Abbildungen:

Stadtarchiv KH NL Prieger; Schloßparkmuseum KH Gemäldesammlung


Zusammenfassende Würdigung:

Franziska Blum-Gabelmann M.A., Dr. Martin Senner
zurück
 
 
Öffnungszeiten

Mittwoch und Donnerstag:
wegen anstehenden Umzugsvorbereitungen bis auf Weiteres geschlossen
Freitag:
14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Telefonisch erreichbar:
Montag bis Freitag:
08:00 - 17:00 Uhr

Außenstelle Bad Münster am Stein-Ebernburg
Mittwoch:

09:00 - 13:00 Uhr

Von Donnerstag, 27.12.2018 bis einschließlich Freitag, 04.01.2019 geschlossen.

Kontakt

Stadtarchiv
Dessauer Straße 49
55545 Bad Kreuznach

Leitung:
Franziska Blum-Gabelmann
Telefon:
0671 9201162

Verwaltung:
Regina Fuchs
Nadine Müller
Anne Wohlleben
Telefon:
0671 9201197
Fax:
0671 9201366
E-Mail: stadtarchiv@
bad-kreuznach.de


Außenstelle Bad Münster am Stein-Ebernburg

Salinenhof 2-4
55583 Bad Kreuznach

Ansprechpartner:
Karl-Ernst Laubenstein
Telefon: 0671 9201162

Mahnmal Koblenz

Der Förderverein Mahnmal Koblenz hat eine virtuelle Ausstellung zu Hugo Salzmann erstellt.

⇒ hier geht es zur virtuellen Ausstellung

Projekt Stadtfotograf