Gymnasium an der Stadtmauer besucht Partnerschule in Hiroshima


Die Schülerinnen und Schüler werden von der Lehrerin Dominique Martina Espenschied, dem Lehrer Michael Stellpflug und von ihrer Direktorin, Dr. Annegret Schwarz, begleitet. Annegret Schwarz hält an der Universität einen Vortrag über die Bildung für nachhaltige Entwicklung und deren Umsetzung im Unterricht. In den vergangenen Jahren waren regelmäßig japanische Lehrerinnen und Lehrer als Hospitanten Gäste des Gymnasiums an der Stadtmauer. Daraus resultierte eine Partnerschaft mit der High School der Universität von Hiroshima, die im Oktober vergangenen Jahres in Wien feierlich besiegelt wurde. Kurz zuvor war eine japanische Schülergruppe aus Hiroshima zum zweiten Mal nach Februar 2015 Gast in Bad Kreuznach.

Während ihres Besuches werden die Bad Kreuznacher Schüler die Gedenkstätte (Friedensdenkmal) für die Atombombenopfer im Zweiten Weltkrieg und die heilige Insel Miyajima besuchen. Auf dem Programm stehen auch Besuche bei einem Energieversorgungsunternehmen bzw. bei Toyota Motor Cooporation. Dort gibt es Infos über wasserstoffbetriebene Fahrzeuge. Zu dem Workshop ist auch die japanische Partnerschule aus Lednice (Tschechien) eingeladen.

Folgende Schüler/innen nehmen an der Reise teil: Alina Laura Boller, Ricarda Walkenbach, Pauline Marie Metz, Charlotte Fröhlich, Lisa-Leonie Oelschläger, Pierre-Alexander Justenhoven, Gil Patrick Mehler, Jan Philipp Geib und Emre Incller.


Foto: Vor dem Flug nach Hiroshima verabschiedete Christine Simmich (vorne 3.v.l.) die Stama-Delegation mit Gastgeschenken der Stadt Bad Kreuznach.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.