Nichts verlernt: Verwaltungsfachmann Uwe Neumann kann auch Nähen und Polstern

Kürzlich hat Uwe Neumann seiner Frau ein Geschenk gemacht, über dass sie sich besonders freute. Er nähte ihr Gardinen für die Küche. „Das ist wie Radfahren, das verlernt man nicht.“ Vor über vier Jahrzehnten  machte Uwe Neumann eine Ausbildung zum Raumausstatter. Dabei stand neben dem Nähen auch das Polstern auf dem Lehrprogramm. Und für finanzielle Polster ist Neumann  in der Stadtverwaltung zuständig.

 

Seit 2009 kümmert er sich im Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften um den Kauf und Verkauf von Grundstücken sowie um Immobilienbewertungen und Umlegeverfahren. Zuvor war er seit 1990 Sachbearbeiter im Hauptamt. Mit den zwölf Jahren als Zeitsoldat (1978 bis 1990) ist Uwe Neumann seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst. Anlässlich dieses Jubiläums bedankten sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Amtsleiter Michael Fluhr im Rahmen einer kleinen Feierstunde bei Uwe Neumann (Foto).

Der 59-Jährige ist auch in seiner Heimatgemeinde sehr engagiert. Seit fast 20 Jahren gehört er dem Gemeinderat Hergenfeld an und ist dort Beigeordneter. Als Vorstandsmitglied des Vereins „ Dorfladen Hergenfeld “ sorgt er mit um die Bewirtschaftung dieses vorbildlichen Angebotes für die Bürger der Gemeinde. Zu Ehrenämtern zählt auch die Tätigkeit eines Schöffen bei der Jugendkammer am Bad Kreuznacher Landgericht.