Müller, Alexander
Nachname:

Müller



Vorname:

Alexander


genannt:

„Löwenmüller“


Religion:

ev.-ref. 


geboren:

Linden/Niedersachsen 17.1.1871, get. 6.4.1871


gestorben:

Bad Kreuznach 2.3.1932 (eingeäschert in Mainz am 5.3.1932, am 20. Oktober überführt nach Bad Kreuznach). Beisetzung der Urne auf dem Kreuznacher Friedhof am 25.10.1932.


Vater:

Müller Wilhelm Heinrich Christian, *Linden


Mutter:

Meyer Wilhelmine Dorothee


curriculum vitae:

Schule in Metz; Pharmaziestudium an der Universität München; Approbation am 16.6.1898; Übernahme der Löwenapotheke zu Kreuznach am 1.12.1901; erforschte Krankheitsursachen und entwickelte ab 1901 im Labor der Löwen-Apotheke auf der Basis von „Fruchtsalzen“ (Natriumverbindungen) die ersten „Sepdelen“-Präparate; am 5.4.1911 Gründung der „Sepdelen-Werke“, Gerbergasse 24. Die Zahl der verschiedenen Sepdelen-Präparate wuchs auf über 40 an. 1928 Verlagerung der Pharmazeutischen Fabrik in die Bosenheimer Str. 218


Heirat:

Masson Gabriele verh. Straßburg 2.12.1901


Kinder:

Therese, Alexander, Karl, Georg


Parteimitgliedschaften/ Vereinsmitgliedschaften:

Auszeichnungen/ Orden:

Veröffentlichungen der Person:

Chronische Krankheiten. Ihre Entstehung. Erkennung durch die Harn-Analyse. Winke und Heilung. Kreuznach 1907; Die Behandlung chronischer Krankheiten mit Sepdelen-Präparaten. Kreuznach 1909; Sepdelenopathie. Ein neues biochemisches Heilverfahren. Köln 1921; Verordnungslehre der Sepdelenopathie. Bad Kreuznach 1924; Verordnungslehre für das biologische Heilverfahren Sepdelenopathie zum ärztlichen Gebrauch. Hamburg 1926; Sepdelenopathie. Das neue biologische Heilverfahren. Kurze Zusammenfassung. Hamburg 1926; Die Religion im Lichte biologischer Forschung. Kreuznach 1919; Astrologie und Okkultismus: Ihre Beziehungen zum Seelenleben. Hamburg 1925; Kosmische und irdische Strahlen als Erreger der Krankheiten. Hamburg 1926; Unser Schicksal. Gemeinverständliche Einführung. Hamburg 1927 („Hohlwelt“); Kosmos und Mensch. Hamburg 1929; Ausführliche Beschreibung des „Weltbildes nach Neupert-Müller“. 1930; Astrologie und Okkultismus. Das Sonnengeflecht als Organ für okkulte Vorgänge. Gettenbach 1931


Veröffentlichungen zur Person/ Werkverzeichnis:

C. Amend, Alexander Müller und die Sepdelenophatie, in Wissenschaft und Bildung Nr. 46 v. 14.11.1931; F. Kanngießer, Alexander Müller. Dem Vorkämpfer für biologische Heil- und Lebensweise zum Gedenken. Bad Kreuznach 1932; Deutsche Apotheker-Biographie, Ergänzungsband Stuttgart 1986, 326-327; Axel Helmstädter, Alexander Müller, Gründer der Sepdelenopathie. 1993


Abbildungen:

Zusammenfassende Würdigung:
>> hier

Rolf Schaller


zurück
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.