Kaufmann, Johann Philipp
Nachname:

Kaufmann



Vorname:

Johann Philipp


genannt:

Disteler


Religion:

luth., ab 1817 ev.


geboren:

Kreuznach 3.12.1802


gestorben:

Paris 13.8.1846


Vater:

Kaufmann Johann Heinrich *Kreuznach 6.12.1772 †Kreuznach 23.11.1843; Kaufmann


Mutter:

Kayser Johanna Margaretha *Enzheim 13.11.1775 †Kreuznach 13.6.1855

curriculum vitae:

Collège de Creuznach; ab 1818 Gymnasium Heidelberg, Gymnasium Kreuznach; ab 13.11.1822 Universität Heidelberg Rechtswissenschaften; 1825 Universität Berlin; 27.10.1826 Assessorexamen; Stadtgericht Potsdam; 31.3.1829 Kammergericht Berlin; schied aus dem Staatsdienst, widmete sich nach einer Erbschaft der Schriftstellerei; Hauslehrer der Kinder von Franz Liszt; ab Herbst 1844 Aufenthalt in Paris; Rechtsgelehrter, Schriftsteller, Übersetzer.


Heirat:

Kinder:

Parteimitgliedschaften/ Vereinsmitgliedschaften:

Auszeichnungen/ Orden:

Veröffentlichungen der Person:

zus. mit Johann Heinrich Kaufmann/Heinrich Fürchtegott Kaufmann, Schiller`s Lotharingische Jungfrau „Nahe, Rhein und Mosel“ in Wort und Bild. Festgeschenk aus Kaufmann`s Haus für Kinder über 1000 Wochen. Kreuznach (o. J.).


Veröffentlichungen zur Person/ Werkverzeichnis:

Kölnische Zeitung vom 23.9.1846


Abbildungen:

Schloßparkmuseum KH NL Louis Kauffmann


Zusammenfassende Würdigung:

Franziska Blum-Gabelmann M.A.
zurück
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.