Von 20. September Bis 31. januar

Neue Sonderausstellung im Museum Schlosspark: "Spannungsfelder – Kubach & Kropp"


Die Absolventin der Düsseldorfer Kunstakademie sowie Meisterschülerin und der Künstler-Autodidakt bearbeiten dort unter anderem mit großer Bohr- und Schleifmaschine verschiedene Gesteinsarten (Gabbro, Granit, Marmor, Quarz, Serpentin) aus der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Farben. Zu den präsentierten Werkgruppen gehören die sogenannten Steine für die Begegnung sowie die Klanghäuser, die das Thema des Künstlerpaares bildhauerisch umsetzen. Die Steine für das Licht beschäftigen sich mit den formalen und materiellen Möglichkeiten, den Stein zu durchbohren oder zu durchbrechen, sowie dem Lichteinfall und der Transparenz. Außerdem zeigt das Museum einige bespielbare Klangskulpturen, Steine für die Stille, sowie bewegliche Säuleninseln.

Die Ausstellung und das Rahmenprogramm werden von der Firma Beinbrech und dem Rotary Club Bad Kreuznach unterstützt.

Begleitend zur Ausstellung hat das Museum ein abwechslungsreiches, interaktives Rahmenprogramm für die verschiedenen Besuchergruppen zusammengestellt.

Das Rahmenprogramm zur Sonderausstellung 

Arbeitsutensilien von Livia Kuhbach.                             Foto: Livia Kubach
  • Sonntag, 20. September, ab 11 Uhr: Vernissage

Begrüßung Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Marco van Bel, Museumsleiter und Kurator der Ausstellung. Führungen durch die Ausstellung mit Livia Kubach und Michael Kropp. Mit Umtrunk

  • Sonntag, 27. September, und Sonntag, 18. Oktober, jeweils 14.30 Uhr: Steinbildhauerei – Sehen & Anfassen

Auf einem Rundgang durch die Ausstellung stellt die Steinbildhauerin Livia Kubach die ausgestellten Werke vor und erzählt von ihrer Arbeit. Anhand von Materialproben und Werkzeugen aus der Werkstatt des Künstlerpaars können die Teilnehmer erste Eindrücke zu den typischen Bearbeitungstechniken und verschiedenfarbigen Gesteinsarten aus der ganzen Welt sammeln – anfassen, ausprobieren und ein Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen erlaubt!

  • Sonntag, 25. Oktober, und Sonntag, 17. Januar, je 11 Uhr: Spannungsfelder, „Making-of“ zur Ausstellung

Museumsleiter und Kurator Marco van Bel wird während des Rundgangs von der Entstehung der Ausstellung berichten – von der ersten Idee bis zum Bau und der Finanzierung der Ausstellungsarchitektur.

  • Sonntag, 15. November, und Sonntag, 20. Dezember, je 14.30 Uhr: Der Klang der Steine – ein musikalischer Rundgang

Der Künstler und Musiker Michael Kropp führt durch die Ausstellung der Klangskulpturen und bespielt diese. Je nach Form und Gesteinsart klingt jede Skulptur anders und eigen.

  • Mittwoch, 14. Oktober, und Mittwoch, 9. Dezember, je 18.30 Uhr: Abend-Führung durch die „Spannungsfelder“

Philomena Kubach-Kropp stellt in einer Abend-Führung die Skulpturen-Gruppen der Sonderausstellung vor und ergänzt diese mit Hintergrund-Details zum Werkprozess und der Entstehungs- und Ausstellungsgeschichte. Mit Umtrunk

  • Samstag, 7. November, 16 Uhr: Stein und Wein aus geologischer Sicht: vom Gabbro der Steinskulpturen bis zum Porphyr des Rotenfelsens

Im diesem Rundgang durch die Sonderausstellung mit dem Künstlerpaar liegt der Fokus auf den verschiedenfarbigen Gesteinsarten aus aller Welt, die Kubach & Kropp verwenden. Bei einer kleinen Weinprobe im Anschluss stellt Winzer Walter Rapp die geologischen Besonderheiten der Weinregion an der Nahe vor. Teilnahme 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. 

  • Freitag, 29. Januar, 17 Uhr: Bildhauerinnen!?

Während eines Rundgangs durch das Museum und die Sonderausstellung spricht Livia Kubach mit Kunsthistorikerin und Museumsmitarbeiterin Caroline Heise zu Frauen in der (Stein-)Bildhauerei. Sie gehen fragend auf die Suche nach dem ‚weiblichen Blick‘ in den Skulpturen - von Hanna Cauer bis heute. Mit Umtrunk

=> das Rahmenprogramm zur Sonderausstellung als PDF

Alle Führungen/Rundgänge dauern zirka 45 Minuten. Interaktive Rundgänge für Kita-Gruppen und Schulklassen auf Anfrage. Bei allen Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung bis einen Tag im Voraus per Telefon 0671-920-777 oder E-Mail an museum-schlosspark-kasse@bad-kreuznach.de erforderlich. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 7 Euro und für Kinder beziehungsweise ermäßigt 5 Euro. Familien (maximal zwei Erwachsene mit Kind/ern) zahlen 15 Euro. In den Museen gilt Maskenpflicht sowie das Gebot zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 m zwischen Personen, die nicht aus einem Haushalt stammen.

Großes Foto: Die Arbeit "Steintropfen", Foto: Museum Schlosspark

Text: Museum Schlosspark