Seven darf wieder kommen – Heißer Soul im Sprühregen


"Das ist ja wie auf einer großen Gartenparty“, freute sich ein Besucher und kuschelte sich Hüfte wiegend mit seiner Freundin unter den Regenschirm. Denn was Seven und seine Musiker(innen) auf der Bühne boten, das bekommt man wahrlich in dieser Region nicht häufig zu sehen. Da war seine Frage, ob er wieder kommen darf, wenn es nicht regnet, nur rhetorischer Natur. Es gab ein stürmisches „Jaa!“. Die Seven-Fans Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und die Amtsleiterin für Schulen, Kultur und Sport, Grit Gigga, werden es gerne gehört haben. Denn die beiden haben den Musiker, der durch die Fernsehshow „Sing meinen Song- Das Tauschkonzert“ in Deutschland bekannt wurde, für die Eröffnung des Kultursommers an Land ziehen können.

Hansjörg Rehbein


Fotos: Heike und Hansjörg Rehbein

Wann hört´s endlich auf zu regnen