Festival „marionettissimo“ (6) vom 01.11.2014 bis 30.11.2014 - Die Kunst des Spiels am Faden


Wieder zieht es herausragende deutsche Puppenspieler/-innen zum einzigartigen Festival der meisterlichen Kunst nach Bad Kreuznach; verbinden Marionettenfäden Tradition und Innovation, solistisch oder im Ensemble. Große Literatur, wundersame Märchen oder goldene Varieté-Zeiten erwachen zu Leben. Holzköpfe treffen aufeinander, wohlfeil geführt, schließen gelehrt ihren Pakt. „Die Fäden sind fest geknüpft; es kann losgehen. In diesem Jahr sind Vorfreude und Nachfrage besonders groß. Das Festival ist in seinem zehnten Jahr in der Bad Kreuznacher Kulturlandschaft fest etabliert.“, so Kulturdezernentin Andrea Manz.

Das Publikum ist eingeladen, Spuren künstlerischen Marionettenspiels in all seiner Bandbreite und Fadenlänge nachzuvollziehen, sei es nun wissenschaftlich fundiert oder avantgardistisch zur staunenden Betrachtung in der Wunderkammer.

Für alle Stücke gibt es noch Karten, allerdings nicht mehr für jeden Termin. Aufgrund der großen Nachfrage startet das Festival bereits einen Tag vor der eigentlichen Eröffnung am 1. November mit einer Zusatzvorstellung „Der Schimmelreiter“ am 31. Oktober. 

Ein besonderes Augenmerk sollte man in diesem Jahr auf das umfangreiche Programm an Vorstellungen für Kinder ab 4 Jahren werfen. Viele hervorragende Produktionen warten auf ihre jungen Besucher.

Markus Dorner mit "Blondchen", einer Figur aus "Die Entführung aus dem Serail"

Das Festival „marionettissimo“ im Museum für PuppentheaterKultur ist europaweit das einzige kontinuierliche Festival für die Kunst des Spiels am Faden und wird als Biennale durchgeführt. Museumsleiter Markus Dorner ist es wieder gelungen, ein Festivalprogramm zusammenzustellen, das Theater für alle auffächert: Für Große wie Kleine, Deichgrafen, Seiltänzer, Erbsenleser, Ritterliche, … Literatur- und sogar Opernliebhaber.

Jahrelang schien die Marionette bei den Figurenspielkünstlern eher (und nahezu) in Vergessenheit geraten zu sein, doch aktuell entstehen mehr und mehr interessante Marionettenstücke. Dieses Angebot kommt dem starken Interesse des Publikums an der Fadenfigur und ihren verschiedensten Unterformen entgegen.

Ein zusätzlicher Anziehungspunkt dürfte zweifelsohne die große Sonderausstellung „100 Jahre Salzburger Marionettentheater“ darstellen, die während des Festivals zu sehen ist.

Vor mehr als 100 Jahren versammelte der akademische Bildhauer Anton Aicher im Jahr 1913 in Salzburg fein geschnitzte kleine Marionetten um sich und stellte mit Mozarts Oper „Bastien und Bastienne“ unter Beweis, wie lebensecht sich mit Marionetten Theater spielen lässt.

Von Anfang an ist Familie Aicher daran gelegen, die erste Garde Salzburger Künstler/-innen für ihr Theater und ihre Kunst zu gewinnen. Mit der Inszenierung „Die Zauberflöte“ und einem Amerika-Gastspiel begann im Jahr 1952 die internationale Karriere der „Puppen Mozarts“.

Das Festival „marionettissimo“ (6) wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz. Das Museum für PuppentheaterKultur ist eine Einrichtung der Stadt Bad Kreuznach und wird unterstützt durch den Förderverein des Museums für PuppentheaterKultur – PuK e. V. und die Sparkasse Rhein-Nahe. Den Bad Kreuznacher Veranstaltungspartnern Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG, Buchhandlung Dr. Kohl, Hotel Caravelle Management GmbH, design-buero schneider und der Firma Big Easy gilt ebenfalls Dank für die Unterstützung zum Gelingen des Festivals.

Der Festivalmonat 2014 in Zahlen und Fakten:

  • 26 Marionettenkünstler/-innen sind zu Gast, u.a. aus Lübeck, Lindau und Berlin
  • 9 Aufführungen für Erwachsene
  • 9 Aufführungen für Kinder- und Familienpublikum
  • dabei zwei Zusatzvorstellungen aufgrund der großen Nachfrage
  • alle Fäden der beim Festival engagierten Marionetten ergeben eine Fadenlänge von über 900 Metern
  • das Steinauer Marionettentheater zählt zu den traditionsreichsten Bühnen und feiert 2014 sein 90-jähriges Bühnenjubiläum
  • mit seinen 6 mitwirkenden Marionettenspielern ist die Lindauer Marionettenoper eine der wenigen deutschen Ensembleformationen auf diesem Gebiet
  • das abwechslungsreichste Programm bietet der Lange Figurentheaterabend/-tag am 15. November mit insgesamt 5 künstlerischen Angeboten

Kartenverkauf über die Kasse des Museums
zu den Öffnungszeiten des Museums
Di.: 10.00 bis 13.00 Uhr
Mi. bis Fr.: 10.00 bis 16.00 Uhr
Sa. und So.: 11.00 bis 17.00 Uhr

Tel.: 0671/8459185
puk-kasse@museen-bad-kreuznach.de


Bild: (v.l.n.r.) Annette Schneider (design-buero schneider), Markus Dorner, Andrea Manz, Franz-Josef Diel