Saisonende für die Salinen – Solezerstäuber bleibt in Betrieb


Insgesamt gehen damit 1,2 Kilometer lange Gradierwerke mit einer Gradierfläche von 19.200 Quadratmetern in Winterruhe. Der geringe Salzgehalt des Heilwassers bringt die Gefahr von Schäden in der Anlage bei Frostgefahr mit sich, deshalb müssen die Salinen still gelegt werden, bevor die ersten Fröste zu erwarten sind.

Auf die wohltuende Soleinhalation müssen Bürger und Gäste gleichwohl nicht ganz verzichten: Der im Jahr 1928 eingeweihte - in Deutschland einzigartige - Solezerstäuber wird solange seinen Salznebel in die Umgebung sprühen, wie es die Witterung erlaubt. Und auch die Kleingradierwerke im Inhalationspark laufen erst einmal weiter.

Nirgendwo als in Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein finden sich zahlreichere und größere Gradierwerkanlagen. Sie dienen seit über 270 Jahren der Salzanreicherung durch Umwälzung und Verdunstung des Heilwassers aus den Quellen im Salinental und in Bad Münster.

Rechtzeitig zu Ostern 2015 soll das Heilwasser wieder an den Dornwänden herab rieseln, wenn es die Witterung im kommenden April erlaubt.


Foto: Solezerstäuber, Foto Dominik Ketz