Nach der Wahl ist vor den (Stich-)Wahlen


Im Stadtteil Planig stehen Dirk Gaul-Roßkopf und Stephanie Engelsmann-Kleinz (CDU) zur Wahl.

Im Stadtteil Winzenheim haben Mirko Helmut Kohl (CDU) und Heiko Kraft (SPD) die Stichwahl erreicht.

Im Wahlbüro der Stadtverwaltung werden die bereits vorliegenden Anträge auf Briefwahl (über 1.200) bearbeitet und in den nächsten Tagen, nach der Tagung des Wahlausschusses am 28. Mai, versendet.

Diese Wahlberechtigten erhalten die Briefwahlunterlagen automatisch zugesandt. Abhängig vom Postweg sollten die Unterlagen im Zustellbereich der Deutschen Post AG bis ca. 31. Mai 2014 zugestellt sein.

Wahlberechtigte, die für die Stichwahl noch keine Briefwahlunterlagen (bestehend aus Merkblatt, Wahlschein, Stimmzettel sowie Briefumschlägen) beantragt haben, können dies wiederum wie folgt tun:

per Post: Stadtverwaltung Bad Kreuznach, Wahlamt, Hochstraße 48, 55545 Bad Kreuznach

Eine telefonische Beantragung der Briefwahlunterlagen ist nicht zulässig.

Für andere Personen dürfen Anträge nur gestellt und Unterlagen in Empfang genommen werden, wenn eine schriftliche Vollmacht dazu berechtigt.

Nur die Personen, die erst zur Stichwahl wahlberechtigt sind (z. B. zwischen dem 25. Mai und dem 08. Juni volljährig werden), erhalten noch eine Wahlbenachrichtigung. Ansonsten gilt die Benachrichtigung zum 1. Wahlgang. Wer diese am Stichwahltag nicht mehr zur Verfügung haben sollte, kann auch mit einem gültigem Personalausweis oder Reisepass wählen gehen.