Kontakte mit Chinesischem Generalkonsulat intensiviert


Beigeordneter Udo Bausch und Michael Fluhr, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, wurden im Chinesischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main vom Stellvertretenden chinesischen Generalkonsul Xing Weiping empfangen. In einer angenehmen Gesprächsrunde wurden die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und insbesondere die aktuelle Entwicklung des Standortes Bad Kreuznach besprochen. Hierbei wurden auch Anknüpfungspunkte für eine stärkere zukünftige Zusammenarbeit zwischen der Stadt Bad Kreuznach und dem Generalkonsulat erörtert. Neben Schnittstellen bei den Themen Tourismus und Gesundheitswirtschaft wurde die Steigerung des Bekanntheitsgrades der Stadt Bad Kreuznach bei den in Deutschland lebenden Chinesen diskutiert. Hierzu vereinbarte man für dieses Jahr die Vorbereitung einer Journalistentour für die in Deutschland erscheinenden chinesischen Medien.

Udo Bausch war erfreut über das Interesse des Generalkonsulats, Bad Kreuznach als Reiseziel für chinesische Touristen anzubieten. Er lobte die Bereitschaft, zu den bisherigen Zielen die Nahe-Region aufzunehmen. Die Zahl der chinesischen Übernachtungen in Frankfurt am Main steigt (2012 mehr als 90.000 Übernachtungen in Frankfurt am Main, bei Einzelhandelsausgaben von 616 Euro pro Person).

Besonderes Anliegen des Generalkonsulats ist auch die Förderung von Städtepartnerschaften und die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen. Direktinvestitionen durch asiatische Unternehmen nehmen derzeit zu. Aufgrund der Stabilität der deutschen Märkte rechnet die Finanzbranche im Jahr 2014 erstmals mit 10 Prozent Immobilieninvestitionen aus dem asiatischen Raum.


Auf dem Foto zu sehen von links nach rechts:
Michael Fluhr (Amtsleiter Grundstückswirtschaft und Wirtschaftsförderung), Udo Bausch (Wirtschaftsdezernent) , Herr Xing Weiping (stellvertretender Generalkonsul der Volksrepublik China in Frankfurt)