Spatenstich für Sport-Kita im Gewerbepark General Rose


"Wir haben die Kinder, Sie das Know-how. Diese Kindertagesstätte ist ein Gewinn für beide Seiten", sagte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Sie erinnerte an die massiven Widerstände gegen das Projekt und bedankte sich bei den MTV-Verantwortlichen, „dass Sie durchgehalten haben.“ Lob gab es auch von Bürgermeisterin Martina Hassel. „Der Kampfgeist des MTV hat sich gelohnt.“ Sie ist überzeugt, dass die sportbetonte Kita eine „besondere Qualität“ bieten wird. Sie wünscht den „Pionieren“, dem Team aus Übungsleitern des MTV und den Erzieherinnen, einen guten Start und viel Erfolg. 

Einen symbolischen Scheck über 358.000 Euro brachte der Erste Kreisbeigeordnete Hans-Dirk Nies mit, den Förderanteil des Landkreises. Bei den Untersuchungen vor der Einschulung werde bei einem Drittel der Kinder festgestellt, dass sie zu wenig Sport treiben, verwies er darauf, wie wichtig solche Betreuungsangebote sind.

Den Reigen der Grußwort-Redner hatte Innenminister Roger Lewentz eröffnet. In seiner Begrüßungsrede hatte ihn der MTV-Vorsitzende Carsten Eider als den „gedanklichen Vater“ der Sport-Kita gewürdigt. Lewentz gratulierte dem MTV und kündigte eine Landesunterstützung in Höhe von 328.000 Euro an. Die Gesamtkosten für den Bau der sportbetonten Kita werden mit zwei Millionen Euro angegeben. Der Minister verwies darauf, dass das Land die Städtebauentwicklung in Bad Kreuznach in den Jahren 1991 bis 2012 mit 28,2 Millionen Euro gefördert hat. Mit der Entwicklung der Konversion zeigte sich Lewentz sehr zufrieden. Er kündigte zudem an, dass das Land in seinem Haushalt die Mittel für den Sportstättenbau erhöhen will. Eine Botschaft, die MTV-Vorsitzender Carsten Eider sehr gerne hörte, denn das nächste große Ziel des Bad Kreuznacher Traditionsvereins ist der Bau einer Vereinshalle, neben Kita und Trampolinhalle, die ja auch Olympiastützpunkt ist. Und dafür baut der MTV wieder auf die Unterstützung seiner „Fans“, wie Eider alle Grußwortredner/innen angekündigt hatte.