Gedenken an die Geschehnisse der Reichspogromnacht vor 75 Jahren in Bad Kreuznach


Nach einem Gang der Stille über die alte Nahebrücke sprechen gegen 15 Uhr an der Mahntafel Ecke Fährgasse/Mühlenstraße

Kulturdezernentin Andrea Manz und der Vorsitzende der Jüdischen Kultusgemeinde, Valeryan Ryvlin.

Die Veranstaltung wird begleitet von „Gedanken-Splittern“ der Klasse 10 a der IGS Ringstraße.

Musikalische Umrahmung: Petra Grumbach sowie der Chor der Jüdischen Kultusgemeinde, Leitung: Tatjana Feigelmann.

Die Gedenkstunde schließt mit dem Totengebet El Male Rachemim.

Programm

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.