Gute Resonanz beim Infotag „Rheingrafenblick“


Im achten Jahr nach ihrer Gründung haben Gesellschafter und Geschäftsführung  viele Gründe mit der Bad Kreuznacher Entwicklungsgesellschaft (BKEG) zufrieden zu sein. Mit dem Infotag im „Rheingrafenblick“, Franziska-Puricelli-Straße, rührten die BKEG und die Sparkasse Rhein-Nahe kräftig die Werbetrommel für eines der attraktivsten Neubaugebiete in der Region. Naturnah, aber doch verkehrgünstig gelegen, ist der „Rheingrafenblick“ auch für Neubürger aus dem Raum Mainz-Wiesbaden interessant. Die BKEG-Geschäftsführer Dietmar Canis und Jürgen Katz sind zuversichtlich, dass in den kommenden Jahren das Neubaugebiet stetig wächst. Von den 86 bereits erschlossenen Bauplätzen sind über die Hälfte verkauft.

Die Konversion in Bad Kreuznach ist ein Erfolgsprojekt, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer aus Sicht der Stadt. Dem stimmt auch der Vorstandvorsitzende der Sparkasse Rhein-Nahe, Peter Scholten, zu: „Für uns als Sparkasse war die strategische Entscheidung, uns an der Gesellschaft zur Entwicklung der ehemaligen Konversionsflächen in Bad Kreuznach zu beteiligen, absolut richtig. Aufgrund unserer umfangreichen Erfahrungen, aber auch aufgrund unserer starken und marktführenden Präsenz in unserem Geschäftsgebiet, ist es uns gelungen, 90 Grundstücke im Musikerviertel innerhalb von knapp zwei Jahren zu vermarkten. Das ist ein toller Erfolg für die BKEG, für unser Haus, aber auch für die Stadt Bad Kreuznach und die gesamte Region." Sein Vorstandskollege Andreas Peters ergänzt: "Hier läuft es nicht nur bei der Vermarktung der Bauplätze sehr gut. Im Bereich "Betreutes Wohnen" am neuen Kreisel in der Alzeyer Straße in der Südstadt konnten wir 130 Wohnungen ebenfalls innerhalb der letzten beiden Jahre verkaufen. Und last but not least hat die von uns in dem Nahversorgungszentrum neu errichtete Geschäftsstelle alle Erwartungen übertroffen, sodass wir derzeit dabei sind, die Geschäftsstelle erheblich zu vergrößern."

Foto: Bei der ersten Rundfahrt durchs Neubaugebiet bzw. durchs Kurviertel und das Salinental hatte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer die Reiseleitung übernommen. Am Steuer Roland Graffe.