Vietnamesischer Generalkonsul von Bad Kreuznach begeistert


Beim anschließenden Empfang nutzte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer die Gelegenheit, für die medizinischen und touristischen Einrichtungen der Stadt zu werben, mit dem Ergebnis, dass der Generalkonsul darum bat, ein „Angebotspaket für Urlaub und Therapien zu schnüren“.

 Vermittelt hatte den Besuch der Bad Kreuznacher Rolf Gigga, der für eine vietnamesische Firma arbeitet, die Unternehmen aus Deutschland und dem asiatischen Land zusammenbringt und betreut. Gigga möchte bei einem vietnamesischen Kinderhilfsprojekt, das von Rheinhessen aus gesteuert wird, die „kreuznacher diakonie“ mit einbinden. Am Empfang nahm auch der Ärztliche Direktor und Facharzt für Kinder und Jugendmedizin, Dr. Christoph von Buch, teil.  Generalkonsul Tanh möchte darüber hinaus eine Kooperation der diakonie mit einer Klinik in der Hauptstadt Hanoi einleiten. „Deutschland ist für uns ein wichtiger Partner“, verwies er auf Verträge und Korporationen. Bei seinem Antrittsbesuch im Januar bei Ministerpräsident Kurt Beck wurde vereinbart, die Kontakte auszubauen. So gib es eine Verbindung zwischen der FH Mainz und der National Universität in Hanoi. Die HWK Koblenz hat in Hanoi eine schweißtechnische Lehranstalt eingerichtet.

 Eine aktuelle Geschäftsbeziehung nach Vietnam hat auch der Bad Kreuznacher Maschinen- und Anlagenbauer Hombak. Der Generalkonsul sicherte Hombak-Geschäftsführer Werner Schweinsberg zu, wenn es bei der Vertragsgestaltung haken sollte, unterstützend einzugreifen.   

 

Foto: Eine Gesprächsrunde zwischen dem vietnamesischen Generalkonsul Truong Xuan Tanh (3.v.l.) und Vertretern aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft moderierte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.