OB moniert bei der Bahn überfüllte Züge auf der Nahestrecke


Die Arbeiten zum barrierefreien Ausbau der Bahnsteige und die Modernisierung der Zugänge des Bad Kreuznacher Bahnhofes laufen plangemäß, doch überfüllte Züge auf der Strecke nach Mainz/Frankfurt sorgen immer wieder für Ärger und Unverständnis, auch in den Ferienzeiten. „Wir legen nicht nur großen Wert auf das Umfeld, sondern auch auf die Attraktivität der Bahnverbindungen und den Komfort. So kann es doch nicht sein, dass in den Ferien ein Waggon abgekoppelt wird, obwohl statt Schulkindern und Studenten viele Urlauber die Bahn benutzten möchten“, schrieb die Oberbürgermeisterin im April an die Bahn.

 Sie unterstützt damit auch die langjährigen Forderungen eines Bad Kreuznacher Bahnkunden, der sich in den vergangenen Jahren wegen überfüllter Züge auf der Nahestrecke mehrfach an die Bahn wandte.  Auf sein  jüngstes Schreiben habe man ihn lediglich um Verständnis gebeten. Die Oberbürgermeisterin hat auf ihr Schreiben an die Deutsche Bahn noch keine Antwort erhalten. Sie wird allerdings bei der sich nächstbietenden Gelegenheit bei der Bahn intervenieren. „Wir bekommen einen attraktiven Bahnhof und benötigen natürlich auch ein gutes Zugangebot zu allen Reisezeiten

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.