Morgen heißt es wieder: Nix wie enunner


Drei Reggae-Männer tanzen vor der ersten "mobilen Südseeinsel" in der Geschichte des Kreuznacher Jahrmarktes (Foto). Michael Hempen (Oldenburg), Besitzer des Big Bamboo, preist sein Belustigungsgeschäft als "gute-Laune-Bude". Vergnügt gehen auch die Gäste, bekränzt mit einer bunten Hawaii-Blumenkette aus Stoff, auf die Laufbänder. Die junge Radioreporterin von RPR zieht vorsichtshalber die Stöckelschuhe aus, um sich in den Seilen nicht zu verheddern.

Viele Attraktionen und viel Spaß wird der Jahrmarkt 2013 wieder bringen. Darin sind sich die Teilnehmer der Backstage-Tour einig. Doch sehen sie, wieviel Schweiß und Schwerstarbeit nötig ist, um die Pfingstwiese in ein Festgelände zu verwandeln. Verständnis für die Schausteller, das hat sich Ralf Leonhard mit seiner Backstage-Tour, die im vergangenen Jahr ihre Premiere hatte, zum Ziel gesetzt.

Pressevertreter und Mitglieder des Jahrmarktausschusses erfahren unter anderem auf ihrem Rundgang, dass  Hugo Levy (Rastatt) den Motor - aus Frankreich geliefert - für den Antrieb des "Flipper" noch  ausgetauscht hat. Mit 17 Umdrehungen in der Minute  "fliegen" die zwölf Gondeln in 14 Metern freischwebend.  Der "Flipper" ist seit 2010 im Besitz der Familiy Levy. Zuvor stand er im Prater, dem Vergnügungspark von Wien.    

In frischem Glanz erstrahlt das Europarad der Familie Kipp. "Alles runderneuert", erzählt  Willi Kipp junior und lädt die Gäste zu einer Runde ein. Sie erfahren außerdem, dass ein weiteres Riesenrad der Kipps auch in diesem Jahr im italienischen Badeort Rimini steht.  

Thema ist natürlich auch das Wetter. Die Meteorologen sehen über die fünf Festtage viel Sonnenschein voraus, keine zu heißen Temperaturen und allenfalls ein paar kleinere Schauer. Optimale Rahmenbedingungen für einen schönen Jahrmarkt.

 

Hansjörg Rehbein  

Donnerstag, 11.15 Uhr: Das Festgelände steht schon fast komplett

Ralf Leonhard und Hugo Levy am neuen "Flipper-Motor"