Ringstraße: Vollsperrung zwischen Rheingrafenstraße und Bösgrunder Weg


Im Auftrag der Abwasserbeseitigungseinrichtung der Stadt Bad Kreuznach erneuert die Tiefbaufirma Knebel Bau GmbH in der Ringstraße den Mischwasserkanal von 1919. Die Arbeiten werden in drei Bauabschnitten durchgeführt, der erste Bauabschnitt startet nun. Die Ringstraße ist daher bis voraussichtlich Anfang Dezember zwischen Rheingrafenstraße und Bösgrunder Weg voll gesperrt. 

Der Verkehr wird über den Bösgrunder Weg Richtung Rheingrafenstraße umgeleitet. Eine weitere Umleitungsmöglichkeit wird von der Mannheimer Straße angeboten. 

Auch der Radweg aus Richtung Rheingrafenstraße kommend wird in diesem Bereich voll gesperrt. Radfahrerinnen und Radfahrer werden über den Gehweg geleitet, es gilt Schrittgeschwindigkeit. Der Radverkehr von der Mannheimer Straße kommend wird über den Bösgrunder Weg und den Kohleweg zur Rheingrafenstraße geführt.

Busse verkehren bis zur Diakonie, dann über den Bösgrunder Weg bis zur Marienburger Straße/Stettiner Straße (solange die aktuelle Maßnahme im Neufelder Weg andauert, voraussichtlich bis 5. November). Danach läuft die Umleitung des Busverkehrs über den Bösgrunder Weg – rechts Neufelder Weg und dann weiter zur Rheingrafenstraße. 

Im ersten Bauabschnitt der Kanalerneuerung wird auf einer Länge von rund 147 Metern das überlastete Profil in offener Bauweise mit Rohren und Schächten ersetzt. Auch die Straßeneinläufe und die Kanal-Hausanschlussleitungen werden bis an die Grundstücksgrenze erneuert. Alle angrenzenden Bäume bleiben erhalten und werden geschützt.

Im nächsten Jahr sollen der zweite Bauabschnitt von der Rheingrafenstraße bis zum Gartenbrunnenweg und der dritte Bauabschnitt vom Gartenbrunnenweg bis zum Hasenrecher Weg folgen. Die Arbeiten – Kanalerneuerung auf rund 720 Metern, mit Hausanschlusserneuerungen und neuer Straßenentwässerung – sind mit rund 2,65 Millionen Euro veranschlagt.

Die Anwohner werden von der Knebel Bau GmbH durch Handzettel über den genauen Bauauflauf informiert.


Foto: Plan Sperrung Ringstraße, 1. Bauabschnitt