Nach Wohnungsbrand in Bosenheimer Straße: Familien suchen neue Bleibe


Nach dem Wohnungsbrand in der Bosenheimer Straße am Samstag sind zwei Familien vorübergehend ohne feste Bleibe, denn das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Familien sind aktuell bei Verwandten beziehungsweise in der Jugendherberge untergekommen – was aber keine Dauerlösung sein kann. Das Sozialamt der Stadt bittet daher Vermieter, die eine freie Wohnung haben, um Unterstützung.

Die Familie, die unter der Brandwohnung wohnte, sucht eine Wohnung für den Übergang, bis eine Rückkehr in ihr altes Zuhause möglich ist. Durch Löschwasser und Qualm ist ihre Wohnung vorerst nicht bewohnbar. Die Küche ist stark in Mitleidenschaft gezogen und kann nicht mehr genutzt werden. Momentan sind die Eltern und sieben Kinder zwischen zwei und 15 Jahren in der Jugendherberge untergebracht. Die beiden Familienzimmer stehen dort aber nur bis zum 30. Juni zur Verfügung. Da die Kinder in Bad Kreuznach die Schule und den Kindergarten besuchen und der Vater bei Michelin arbeitet, sucht die Familie eine Wohnung im Raum Bad Kreuznach.

Die sechsköpfige Familie der Brandwohnung ist derzeit bei verschiedenen Verwandten untergebracht. Die Familie mit vier Kindern sucht dringend eine neue Wohnung im Raum Bad Kreuznach für die dauerhafte Nutzung. Eine Rückkehr in die alte Wohnung ist nicht vorgesehen.

Wer den Familien kurzfristig eine Wohnung anbieten kann, meldet sich bei Martina Schleich, Allgemeiner Sozialdienst, Sozialamt, Telefon 0671-800-253, E-Mail Martina.Schleich@bad-kreuznach.de.

Foto: Am Samstag brannte eine Wohnung in der Bosenheimer Straße, Ecke Dürerstraße, Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Kreuznach