33 Schüler aus Bourg-en-Bresse am Stama


Wir von der deutschen Seite erwarteten freudig die recht große Zahl an Schülerinnen und Schülern mit ihren drei Begleitern am Montag, den 12. November. Tatsächlich nehmen in Frankreich schon seit Jahren deutlich mehr Jungs am Austausch teil, aber zum Glück haben wir genug Mädchen gefunden, für die eine doppelt gemischte Begegnung kein Problem war.

Nun gab es eine Woche lang ein buntes Programm aus Ausflügen, Zeit in den Familien sowie Unterricht und Aktionen in der Schule. Unsere Gäste besuchten Mainz mit dem Fokus auf Gutenberg und seine Druckkunst; alle zusammen fuhren mit einem Doppeldeckerbus nach Speyer. Dort hatten wir viel Spaß im Technikmuseum, insbesondere auf den Rutschen, anschließend besichtigten wir den eindrucksvollen Dom.

Für einen schönen Ausflug mussten wir nicht immer weit fahren: Ein Workshop im PuK kam bei den jungen Franzosen super an. Strahlender Sonnenschein begleitete uns auf einer Wanderung direkt vor der Haustür, weit oberhalb der Nahe, die alle Franzosen und einige Deutsche am Schnuppertag des Stama unternommen haben.

Außerdem spielte an einem der Abende unsere multilinguale Theater-AG zwei Drittel und natürlich alle französischen Szenen ihres Zeitreise-Stückes in fast vollbesetzter Aula. Das gesamte Publikum konnte bei einer zweisprachigen Version von „Hejo, spann den Wagen an“ mitsingen.

An den freien Nachmittagen und am Sonntag gab es nicht nur Familienzeit, man verabredete sich zum Bowlen, fuhr nach Frankfurt… und am allerwichtigsten: Man lernte sich immer besser kennen und Freundschaften wurden geschlossen. In diesem Sinne freuen wir uns schon sehr auf den Gegenbesuch im Mai 2019!

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.