Schüleraustausch

Für den Arbeitsmarkt in Europa fit machen: OB Kaster-Meurer empfängt Gastschüler eines besonderen Projekts der BBS Wirtschaft


„Die Pflege der internationalen und europäischen Beziehungen gerade unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist heute angesichts der Brexit-Debatte und erstarkendem Nationalismus wichtiger denn je. Daher freue ich mich sehr, dass die weiterführenden Schulen unserer Stadt wie die BBS Wirtschaft den gegenseitigen Austausch und damit das Verständnis füreinander durch Projekte wie dieses fördern“, sagte Kaster-Meurer bei der Begrüßung der 25 jungen Frauen und Männer aus vier verschiedenen Ländern der EU im neuen Ratssaal in Brückes.

Während des Treffens berichteten die Austauschschüler, die von ihren Lehrern und Schülern der BBS begleitet wurden, von ihren Erlebnissen und Erfahrungen in den jeweiligen Gastländern. Im letzten Schuljahr reisten die Projektschüler dafür nach Pisa, Lissabon und Targoviste. „Wir freuen uns über die Würdigung durch die Oberbürgermeisterin, Landrätin Bettina Dickes sowie Vertreter der Wirtschaft, die die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit mit Rat und Tat unterstützen“, so BBS-Studiendirektorin und Projekt-Koordinatorin Esther Barkanowitz.

Das Projekt „Erasmus + „Ready for Europe“

Seit dem Schuljahr 2018/19 unterhält die BBS Wirtschaft Bad Kreuznach mit fünf anderen berufsbildenden Schulen aus Europa das auf zwei Schuljahre angelegte Projekt „Erasmus + Ready for Europe“. Die Schulen lernten sich bei einer Preisverleihung in Tallinn kennen, bei der alle für herausragende Leistungen im Bereich „Förderung des Unternehmergeistes“ ausgezeichnet wurden. Schnell entstand die Idee, ein gemeinsames Projekt mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft“ zu entwickeln. „Es gibt sechs Projekttreffen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten − eins an jeder Schule. Zu jedem Treffen reisen mindestens fünf Schülerinnen und Schüler aus jedem Land an. Diese sind in Gastfamilien untergebracht, um auch interkulturelle Erfahrungen sammeln zu können“, erzählt Barkanowitz. Alle Aktivitäten finden in Englisch statt.

Bei dem Projekttreffen in Bad Kreuznach, das noch bis Donnerstag geht, organisiert die BBS Workshops zum Thema „Lebenslauf“. Dabei geht es nicht nur darum, einen Lebenslauf auf Englisch zu verfassen, sondern sich auch in modernen Formen wie dem Video- und Scheckkarten-Lebenslauf sowie dem Motivationsbrief zu üben. Daneben kommt die Vermittlung der deutschen Kultur nicht zu kurz: Auf dem Programm stehen eine Stadtrallye mit dem „Blauen Klaus“, Exkursionen nach Mainz und Rüdesheim, eine Weinprobe für die Lehrkräfte sowie der Besuch eines Oktoberfests als Abschluss.



Foto: Noch bis Donnerstag zu Gast in Bad Kreuznach: Die Austauschschüler aus Portugal, Rumänien, Großbritannien und Italien der BBS Wirtschaft bei ihrem Besuch bei OB Dr. Heike Kaster-Meurer.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.