Andreas van Recum
Nachname:

Recum



Vorname:

Andreas, van/von (baron[de l`empire] van R. 14.8.1813; Frhr. von R. 1.6.1822)


genannt:
 
Religion:

rk.


geboren:

Grünstadt 6.8.1765


gestorben:

Kreuznach 31.10.1828


Vater:

Recum Peter, van *1716 †1783


Mutter:

Zeiler Marie Susanna


curriculum vitae:

7.2.1780 Kanonikus zu St. Viktor (Mainz); 1780-1784 Kanonikus zu St. Guido (Speyer); 23.8.1786 Subdiakon; 1787/88 Studium der Rechte in Mainz; 9.2.1790 Lizentiat der Rechte; 21.12.1790 Dispens vom Subdiakon; 1790 Oberamtsverweser in Stromberg; 21.5.1792 kurpfälzischer Hofgerichtsrat; 14.2.1792 Laisierung; 1792 Landschreiber in Simmern; 1798 kommissarischer Leiter (administrateur) des Departements Rhin et Moselle; 22.6.1800 Unterpräfekt (sous-prefet) in Simmern; 13.10.1803 Kauf des Layenschen Hof/Palais Bretzenheim; 29.3.1804 Verkauf desselben; 1804 Kauf des Bangerts; 20.4.1804 Kauf der Ruine Dhaun; 1804 Mitglied des Wahlkollegiums; Einladung zur Krönungsfeier des Kaisers Napoleon in Paris; April 1814 bis 22.9.1805 Mitglied des frz. Corps législatif; 31.2.1818 bis September 1818 Kgl. Baierischer Liquidationskommissar.


Heirat:

1. Rogister Catharina Maria Theresia Josepha Edle von *Mannheim 28.4.1770 †Mannheim 6.6.1819 (Wilhelm Joseph Ritter u. Edler von Rogister, kurpfälz. Hofrat; Dax Maria Anna) verh. Mannheim 1791/Stromberg 18.3.1792 2. Gemmingen-Hornberg Jeanette Maria Freiin von *Mannheim 6.3.1791 †Mannheim 12.12.1821 (Gemmingen-Hornberg zu Hoffenheim Otto Heinrich Freiherr von, großherzoglicher badischer Geheimer Rat u. Gesandter, Sickingen Marie Caroline Charlotte Juliane Ludmilla Reichsgräfin von und zu) verh. Heidelberg 31.1.1820 3. Hundheim Caroline Christine Freiin von *Ilvesheim 5.5.1799 †Kreuznach 3.11.1848 (Hundheim Joseph Taddäus Freiherr von, kurfürstl. Hofgerichtsrat u. großhgerzogl. badischer Kammerherr, in Überbruck von Rodenstein Rebecca Freiin von) verh. Ilvesheim 3.9.1822)


Kinder:

1. Ehe: Maria Wilhemina Magdalena Josepha van Recum *Stromberg 4.4.1792 †Simmern 29.4.1798, Carl Wilhelm van Recum *Simmern 5.7.1794 †Caub 17.9.1794; 2. Ehe: Otto von Recum *Mannheim 3.11.1821 †Braunschweig 7.3.1885; 3. Ehe: Franz Carl von Recum *Kreuznach 1.6.1824 †Kreuznach 14.9.1871, Maximilian Joseph von Recum *Kreuznach 16.9.1825 † Kreuznach 8.4.1826, Julius Florentin von Recum *Kreuznach 10.8.1828 †Dresden 26.1. 1879


Parteimitgliedschaften/ Vereinsmitgliedschaften:

Loge «Les amis réunis de la Nahe et du Rhin à l`Orient de Creuznach»


Auszeichnungen/ Orden:

5.8.1818 Ritterkreuz; 28.12.1818 Kgl. Baierischer Geheimer Rat; 14.12.1820 Kommandeurkreuz des Civilverdienstordens d. baierischen Krone


Veröffentlichungen der Person:

Einige historische Notizen über das Salinenthal bei Kreuznach und die dortigen Salzbäder. Mainz 1826; Mittheilungen aus der älteren und neueren Geschichte über den Weinbau am Rhein der Mosel, Nahe und über Weinfabrikation, Weinverfälschung und dergleichen für Wein-Consumenten überhaupt und vorzüglich die nördlichen (…) Mannheim 1826; Unterricht für die Municipal-Räthe und diejenigen, welche durch besonderen Auftrag mit der Abhör der Gemeinde-Rechnungen, und mit der Liquidation und Gleichstellung der Gemeinde-Kriegs-Schulden beschäftiget sind. (o. O.)1802; Versuch über das Spätherbsten. Mannheim 1826.


Veröffentlichungen zur Person/ Werkverzeichnis:

Karl-Georg Faber, Andreas van Recum 1765-1828. Ein rheinischer Kosmopolit (=Pariser Historische Studien, 8). Bonn 1969.


Abbildungen:

Stadtarchiv KH Fotoarchiv LKP; Schloßparkmuseum KH Graphische Sammlung


Zusammenfassende Würdigung:

Franziska Blum-Gabelmann M.A.
zurück
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.