Eberts, Carl Christoph
Nachname:
Eberts


Vorname:
Carl (auch: Karl) Christoph
genannt:
 
Religion:
ev.
geboren:

Kreuznach 2.4.1768


gestorben:

Kreuznach 14.6.1831


Vater:
Eberts Heinrich Jakob * Kreuznach 3.9.1727 †Kreuznach 11.11.1795; Rector am Gymnasium in Kreuznach
Mutter:

Porlock Susanna Magdalena * 1734 †Kreuznach 21.10.1794


curriculum vitae:

Gymnasium in Kreuznach; 1785 Immatrikulation an der Universität Heidelberg (Theologie); ab 1787 Universität Marburg; 1788 Ordination in Heidelberg; ab 1790 Hilfsprediger in Kreuznach (reformierte Kirche); ab 1796 1. Pfarrer und Inspektor der reformierten Kirchengemeinde Kreuznach; 1801 Heirat mit Susanne de Pré; 1806 Präsident des reformierten Local-Consistoriums; 1814 Ehrenmitgleid des Stadtrates; ab 1817 Superintendent, setzt sich für die Vereinigung der reformierten mit der lutherischen Kirche ein; Oktober 1817 erfolgt  die Vereinigung, Eberts wird Superintendent der vereinigten ev. Kirchengemeinde Kreuznach mit Schneegans; im März 1822 werden Eberts und Schneegans wegen des Verdachts der Fälschung des Testaments von Johann Philipp Klingenschmidt in Kreuznach verhaftet, beide werden von ihrem Kirchenamt suspendiert, im April desselben Jahres werden beide freigelassen, im Oktober 1822 erfolgt die feierliche Wiedereinführung in das Kirchenamt


Heirat:

de Pré (Dupree) Susanna Katharina, verw. Bechtel * Heidelberg 25.1.1764 †Kreuznach 7.6.1827, verh. Kreuznach 18.4.1801


Kinder:

Carl Wilhelm *Kreuznach 21 Pluviose 1804, Heinrich Friedrich Jakob * Kreuznach 21.3.1806, †18.10.1876, Eduard Wilhelm *Kreuznach 6.5.1808, Amalia *Kreuznach 24.4.1810


Parteimitgliedschaften/ Vereinsmitgliedschaften:

Mitbegründer und Präsident der Kreuznacher Bibelgesellschaft; 1809 Mitglied der Hospital- und Wohltätigkeitskommission; 1814 Mitglired der deutschen Gesellschaft, Sekretär der Deutschen Gesellschaft in Kreuznach


Auszeichnungen/ Orden:

Königlich Preußischer Roter Adlerorden 3. Klasse


Veröffentlichungen der Person:

Veröffentlichungen zur Person/ Werkverzeichnis:

M. J. Grebel, Actenstücke, die am 12. und 20. März zu Kreuznach stattgehabte Verhaftung betreffend nebst der Geschichte meiner Suspension als Advokat-Anwalt, gedruckt bei Heriot. Koblenz 1822, Karl Dünhof, Leben und Wirken der Superintendenten der Kreissynode Kreuznach von 1800-1848. Im Selbstverlag des Verfassers, 1949. ; Albert Rosenkranz, Geschichte der ev. Gemeinde Kreuznach, Kreuznach 1951.; H. Fröhlich (u.a.), Unsere Kirche im rheinischen Oberland, 1954; Albert Rosenkranz, Das evangelische Rheinland, II. Bd. 1958; A. Stollenwerk, Kurzbiographien vom Mittelrhein und Moselland, Namen- und Sachregister; Landeskundliche Vierteljahresblätter, Sonderheft 1971; Hans-Christian Brandenburg u. Johannes Polke (Hrsg.): Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte, Band 74 Köln 1983.


Abbildungen:

Schloßparkmuseum KH NL Louis Kauf[f]mann


Zusammenfassende Würdigung:

Max Simmerl

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.