Gastspiel knüpft weiter die Fäden zwischen Partnerstädten

„Superwurm“ und Marionetten aus dem PuK begeisterten in Neuruppin


Nachmittags konnten die kleinen Neuruppiner*innen und ihre Eltern das Abenteuer vom „Superwurm“ und seiner Freunde verfolgen. Das Marionettenspiel nach dem Kinderbuch von Julia Donaldson/Axel Scheffler beindruckte die Zuschauer*innen nicht nur mit den witzig-klugen Texten und Liedern, sondern vor allem mit den tollen Marionetten und der beweglichen Bühne.

Am Abend gig es weiter, diesmal nur für die Erwachsenen. „Kleines Konzert mit großen Marionetten“, war eine musikalische Reise durch Zeit und Raum. Museumsleiter Markus Dorner führte die Zuschauer*innen mit einer Menge Humor durch die Geschichte der Klassiker. Ein vielfältiges Programm mit Balladen, Chansons, Tänzen und Opernliedern sowie die ausgezeichnete Spieltechnik des Marionettenspielers sorgten für großen Applaus.

 Offiziell eröffnet wurden die Vorstellungen durch die Beigeordnete Daniela Kuzu und Hauptamtsleiterin Jutta Mießner, auch das Grußwort der Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer wurde vorgelesen. "Der kleine Ableger unseres derzeit laufenden Festivals marionettissimo soll dazu beitragen, dass die Fäden zwischen Neuruppin und Bad Kreuznach geknüpft bleiben“, so die Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin und Kulturdezernentin.

Die Gastspiele des Museums für PuppentheaterKultur wurden gefördert vom Land Rheinland-Pfalz, vom Förderverein für Städtepartnerschaften e.V. Bad Kreuznach und vom Förderverein des PuK-Museums. Der Besuch war ein Höhepunkt des 30. Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Neuruppin und Bad Kreuznach.


Text und Foto: Stadtverwaltung Neuruppin