Spende von 5000 Euro

Geldsegen für den Kinderschutzbund: Gewobau unterstützt die Renovierung im Gebäude am Eiermarkt


Das Büro unter dem Dach soll in das zweite Stockwerk umziehen, hier lässt der Kinderschutzbund den erforderlichen Brandschutz einbauen. Insgesamt benötigt der „Kischubu“ 30.000 Euro für die Innenrenovierung seines Gebäudes und sucht weitere Sponsoren. Da kommt eine Spende von der Gewobau in Höhe von 5000 Euro gerade recht. Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Heike Kaster-Meurer und Gewobau-Geschäftsführer Karl-Heinz Seeger übergaben den Scheck mit gebührendem Sicherheitsabstand an Jürgen Ruß und Steffi Meffert vom Geschäftsführenden Vorstand. 

Vielleicht wird es nicht die einzige Spende der Wohnungsbaugesellschaft an die gemeinnützige Einrichtung für Kinder bleiben: In Abstimmung mit dem Aufsichtsrat könnte Karl-Heinz Seeger sich vorstellen, das Engagement der Gewobau für den Kinderschutzbund zu erweitern.


Foto, v. l.: Jürgen Ruß und Steffi Meffert vom Geschäftsführenden Vorstand des Kinderschutzbunds freuten sich über einen Scheck der Gewobau, den Karl-Heinz Seeger und die Aufsichtsratsvorsitzende der Wohnungsbaugesellschaft, Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, überreichten.

Text: Gewobau; Foto: Stadtverwaltung