Für Notfall gut gerüstet

Sparkasse spendet 275 000 Masken an Landkreise und Stadt Bad Kreuznach


Bei der Schutzausrüstung handelt es sich um sogenannte KM95-Einmalmasken, die mit dem Schutz einer FFP2-Maske vergleichbar sind. Diese werden zunächst eingelagert und bei Bedarf intern an den Katastrophenschutz, das Gesundheitsamt und den allgemeinen Rettungsdienst verteilt. Die Masken dienen dem Infektionsschutz der Mitarbeiter, beispielsweise bei Außeneinsätzen.

Besonders zu Beginn der Corona-Pandemie war die Beschaffung größere Mengen an Schutzmasken eine Herausforderung. Die Masken, die sich die Händler mit Preisen von derzeit etwa 4,50 Euro gut bezahlen lassen, wurden dringend benötigt, zum Beispiel an den Abstrichstationen. 

„Gerne leisten wir mit der Spende unseren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie“, unterstrich Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Peter Scholten.

„Wir sind sehr dankbar, dass die Sparkasse mit dieser großzügigen Spende unseren Lagerbestand auffüllt, sodass wir auch bei einem starken Anstieg der Corona-Zahlen gut gerüstet wären“, freut sich Landrätin Bettina Dickes. 


Foto: OB Dr. Heike Kaster-Meurer (zweite von links) nahm mit den Landrätinnen die Masken von der Sparkasse in Empfang.

Text und Foto: Sparkasse Rhein-Nahe