Vorverkauf gestartet

Kammerkonzert am 17. Juli in der Römerhalle: Valentin Erben spielt mit jungen Streichern der Villa Musica


Beide Konzerte werden ohne Pause gespielt und mit den üblichen Vorkehrungsmaßnahmen zum Coronaschutz. Deshalb erklingt vor dem großen Schubert-Quintett nur ein Quartettsatz von Beethoven, gespielt vom jungen Adelphi-Quartett. 

2017 gegründet, wurde das Quartett bereits beim Heidelberger Frühling mit dem 1. Preis der Steel-Wilsing-Stiftung ausgezeichnet. Im Studium bei prominenten Professoren holten sich die vier jungen Musiker ihre Brillanz: der Geiger Maxime Michaluk aus Belgien, die spanische Geigerin Esther Agustí, Bratschist Marko Milenkovic aus Serbien und der deutsche Cellist Nepomuk Braun. Im Quartett studieren sie bei Rainer Schmidt vom Hagen Quartett. Beste Lehrer also für ein Ensemble, das auf dem Sprung zur Weltkarriere ist. Bei Villa Musica treffen sie auf ihren Wiener Mentor Valentin Erben, den langjährigen Cellisten des Alban Berg-Quartetts. Er bürgt für den authentischen Wiener Schubert-Ton.

In der Römerhalle lassen sich die Abstands- und Hygieneauflagen für das Kammerkonzert gut umsetzen.


Adelphi Quartett (Salzburg)

  • Maxime Michaluk, Violine
  • Esther Agustí, Violine
  • Marko Milenkovic, Viola
  • Nepomuk Braun, Violoncello

mit Valentin Erben, Violoncello (Dozent)

Ludwig van Beethoven: Quartettsatz

Franz Schubert: Streichquintett C-Dur, D 956

Die Eintrittskarten kosten 17 Euro für Erwachsene, 8,50 Euro für Studenten und Schwerbehinderte, sowie für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. 

Die Karten sind ab sofort im Vorverkauf bei der Stadtverwaltung, Amt für Schulen Kultur und Sport, Wilhelmstraße 7-11, Telefon 0671-800-744 und bei Villa Musica in Mainz, Telefon 06131-9251800 zu erwerben. Mehr Infos unter www.villamusica.de.

Bitte beachten Sie, dass zur Einhaltung der Hygienevorschriften für den Weg zum Platz eine Maskenpflicht besteht.


Foto ganz oben: Valentin Erben, Karo Krassnik

Text: Villa Musica Rheinland-Pfalz