StädtebauföRderung

Bad Kreuznach erhält vom Land 500.000 Euro für die Innenstadtentwicklung


Bad Kreuznach nimmt seit 2018 an der Landesinitiative zur Stärkung der Investitionsfähigkeit der großen Mittelzentren teil, die sowohl Land wie auch den Kommunen eine gewisse Finanzplanungssicherheit gibt. Mit den Fördergeldern des Bundes und des Landes kann die Stadt städtebauliche Maßnahmen im Fördergebiet „Innenstadt“ mitfinanzieren. So möchte Bad Kreuznach unter anderem das Citymanagement fortführen und private Modernisierungsvorhaben in der Kreuznacher Neustadt unterstützen. „Ein ganzheitliches Entwicklungskonzept, das die Bedürfnisse der Menschen vor Ort thematisiert und durch eine konkrete Umsetzung abdeckt, ist Voraussetzung für lebendige und attraktive Innenstädte“, so Lewentz.

Das Programm „Aktive Stadtzentren“ ist im Stadterneuerungskonzept des Landes das Förderinstrument zur Entwicklung der Innenstädte, um sie als Standorte für Wirtschaft und Kultur sowie als Orte zum Wohnen, Arbeiten und Leben zu erhalten.

Die Bandbreite der Städtebauförderung umfasst acht Schwerpunkte und reicht unter anderem von den Förderprogrammen „Soziale Stadt“ und „Stadtumbau“ über „Historische Stadt“ bis zu „Aktive Stadtzentren“. „Das Fördersystem hat sich bestens bewährt, um Städte in ihrer Entwicklung mit neuen Impulsen voranzubringen, Wohnquartiere für die Menschen attraktiver zu machen oder sozialen Brennpunkten entgegenzuwirken“, so Minister Lewentz. Ziel sei es, die gewachsene bauliche Struktur der Städte und Gemeinden zu erhalten und zeitgemäß fortzuentwickeln, um neue Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen.


Foto: Die Neustadt (hier Schuhgasse) hat viele schöne Ecken aber auch Bereiche mit Entwicklungsbedarf.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.