StraßenfastnAcht 2020

Sicherheitsmaßnahmen und Sperrungen rund um den Narrenkäfig und die Narrenfahrt


Der Narrenkäfig wird mit 16 Betonsperren gesichert. 16 Mitarbeiter des städtischen Bauhofs (Sachgebiet Straßenunterhaltung) sind schichtweise im Einsatz, um sich um die Absperrungen zu kümmern. Diese stehen in der Rossstraße/Kaiser-Wilhelm-Straße, Mühlenstraße/Beinde, Mannheimer Straße/Römerstraße, Kreuzstraße/Hasengasse sowie an der Kreuzung Kreuzstraße/Hospitalgasse/Turmstraße (siehe Karte oben).

Damit die Stimmung im "Käfig" entspannt bleibt, setzt der Veranstalter, der Verein Kreiznacher Narrefahrt, einen Sicherheitsdienst ein. Die Polizei und der städtische Vollzug sind im und um den Veranstaltungsbereich präsent. Die  Sicherheitsmaßnahmen orientieren sich an denen der Vorjahre. Für den Innenstadtbereich ist ein Glasflaschenverbot ausgesprochen, das vom städtischen Vollzugsdienst und der Polizei überwacht wird. Im und am unmittelbaren Veranstaltungsbereich findet eine Videoüberwachung statt. Die Aufnahmen werden, sofern nicht für ein Ermittlungsverfahren relevant, für 30 Tage gespeichert. Um übermäßigen Alkoholkonsum durch Kinder- und Jugendliche zu verhindern, finden auch wieder gemeinsame Kontrollen von Polizei, Vollzugsdienst und Jugendamt statt.

Auch auf dem neuen Kornmarkt und in der Rossstraße bereiten sich Stadt und Veranstalter auf die närrischen Tage vor. Auf Veranlassung der Verwaltung wurden die Grünflächen auf dem Kornmarkt bereits abgesperrt und mit Planen zum Schutz vor Unrat, Konfetti oder Ähnlichem geschützt. Die neue Fahrradgarage in der Rossstraße wird für den Narrenkäfig durch den Bauhof zurückgebaut. Alle Fahrradständer sind in Bodenhülsen eingebaut und herausnehmbar. So besteht nur für Fläche unter dem Dach eine Nutzungseinschränkung.

Die Zugstrecke der Narrenfahrt am Samstag durch die Innenstadt.

Am Samstag findet von 13.30 bis 18 Uhr die alljährliche Narrenfahrt durch die Bad Kreuznacher Innenstadt statt. Auch hier werden neuralgische Punkte, insbesondere im Bereich des Kornmarktes, videoüberwacht. Für den Fastnachtsumzug werden 25 Betonsperren zum Schutz der Besucher aufgestellt. 18 Bauhof-Mitarbeiter sperren die Straßen für den Umzug und platzieren die Sicherheitssperren. Diese stehen in der Kilianstraße/ Wilhelmstraße, Viktoriastraße/Wilhelmstraße, Bahnstraße/ Mannheimer Straße, Baumgartenstraße/Mannheimer Straße, Salinenstraße/Schlossstraße, Badeallee/Salinenstraße, Dr.-Karl-Aschoff-Straße/Badeallee, Kaiser-Wilhelm-Straße/ Badeallee und Kurhausstraße/Badeallee. Nach dem Umzug sichern die Männer des Bauhofs den Kornmarkt mit 13 Betonsperren. Zum Einsatz kommen Betonpoller, mobile Mittel und Stahlseil-Betonpoller.

Während des Fastnachtsumzugs (Zugstrecke Hochstraße – Wilhelmstraße – Baumgartenstraße – Mannheimer Straße – Salinenstraße – Schlossstraße – Dr.-Karl-Aschoff-Straße – Badeallee – Kaiser-Wilhelm-Straße – Rossstraße – Kornmarkt; Abfahrt über Mühlenstraße – Kirschsteinanlage – Wilhelmsbrücke, siehe Karte links) müssen sich die Verkehrsteilnehmer auf Straßensperrungen und Umleitungen einstellen.

Der Aufstellbereich des Umzugs (Hochstraße, Parkplatz Jahnhalle und Reitschule) wird bereits ab 10.30 Uhr gesperrt, weitere Streckenabschnitte folgen je nach Lage vor Ort spätestens zu Beginn des Umzugs. Ab 13 Uhr ist die gesamte Zugstecke gesperrt. Örtliche Umleitungen werden eingerichtet. Sobald der Zug passiert hat und die Straßen durch den Bauhof gereinigt wurden, wird die Zugstecke nach und nach wieder für den Verkehr freigegeben.


Großes Foto: Der Narrenkäfig wird mit 16 Betonsperren an den Zufahrten gesichert.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.