FestaKt und Bürgerfahrten

30 Jahre Städtepartnerschaft mit Neuruppin: Erste Programmpunkte für Jubiläum im September stehen fest


  • Von 25. bis 27. September fährt eine offizielle Delegation aus Stadträten, Verwaltungsmitarbeitern und Kooperationspartnern nach Neuruppin, um bestehende Kontakte weiterzuentwickeln und zu vertiefen. Höhepunkt des Besuchs wird ein Festakt sein, um das Jubiläum angemessen zu würdigen. Die Planungen für das Programm laufen.
  • Am 26. September plant die Bad Kreuznacher Delegation außerdem an der „Langen Nacht der Wirtschaft“ teilzunehmen. Die Veranstaltung, die es seit 2006 in Neuruppin gibt, bietet Einblicke in Struktur, Jobmöglichkeiten und Ziele der ansässigen Unternehmen. Besucher können sich sowohl über produzierende und verarbeitende Gewerbe als auch über Dienstleister aus der Region informieren.
  • Im Zuge des Geburtstags finden auch wieder Bürgerfahrten statt. Von 9. bis 13. September besuchen Neuruppiner Bürgerinnen und Bürger Bad Kreuznach. Um Lust auf den Gegenbesuch zu wecken, wird eine Bürgerbegegnung organisiert. Der Besuch von Bad Kreuznachern in Neuruppin ist für 2021 angesetzt.
OB  Kaster-Meurer beim Neujahrsempfang am 10. Januar in Neuruppin.

Weitere Programmpunkte, Begegnungen und Veranstaltungen zur 30-jährigen Städtefreundschaft sowie die konkreten Teilnehmer sind noch in Planung.

Oberbürgermeisterin Kaster-Meurer freut sich auf das Jubiläum und dankt den Beteiligten schon jetzt für ihr Engagement. „Die Arbeitsgruppe aus Bad Kreuznach und Neuruppin hat tolle Ideen und Anregungen für das Fest einbracht. Ich hoffe, dass wir viele davon umsetzen können, um unsere Städtepartnerschaft zu feiern, zu pflegen und zu vertiefen.“

Zur Sache: Neuruppin und die Städtepartnerschaft

Die Stadt Neuruppin hat rund 32.000 Einwohner und liegt im Herzen der Mark Brandenburg, rund 80 Kilometer nordwestlich von Berlin. Neuruppin, das seit 1998 die Zusatzbezeichnung „Fontanestadt“ trägt, gilt bisweilen als „preußischste aller preußischen Städte“. Bekannte Persönlichkeiten wie der preußische Baumeister Karl-Friedrich Schinkel und Theodor Fontane wurden hier geboren und haben die Stadt am Ruppiner See weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht.

Die Stadt Bad Kreuznach suchte bereits lange vor dem Fall der Mauer Kontakt zu einem Partner in der damaligen DDR. Kurz nach der politischen Wende war es schließlich so weit: Am 15. Februar 1990 besiegelten die Vertreter beider Städte – Bad Kreuznachs damaliger Oberbürgermeister Helmut Schwindt und Bürgermeister Rainer Frank aus Neuruppin – die Partnerschaft in einer Feierstunde im Großen Kursaal.


Großes Foto: Am 15. Februar 1990 besiegelten Bad Kreuznachs damaliger Oberbürgermeister Helmut Schwindt und Bürgermeister Rainer Frank aus Neuruppin die Partnerschaft.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.