Herzlichen Glückwunsch

Verabschiedung und Dienstjubiläum in der Stadtverwaltung gefeiert


In der größten Druckerei Kirgisistans in der Hauptstadt Bischkek (früher Frunse) arbeiteten 7000 Menschen. Einer davon war Sergej Belinow, vor seiner Auswanderung nach Deutschland im Jahre 2000. Die deutschen Vorfahren Belinows wanderten 1867 nach Kirgisistan ein. Nachdem viele Verwandte und Freund nach Deutschland gingen, entschlossen sich die Belinows ebenfalls die Stadt nahe der Grenze zu China zu verlassen. Erste Station war Brandenburg, eine Gemeinde in der Nähe von Berlin, dann 2002 der Umzug nach Bad Kreuznach, wo bereits einige Verwandte wohnen. Im Jahr 2008 bekam Belinow eine Stelle beim Bauhof und war auf dem Friedhof bei Grünpflege, als Helfer bei Mauerarbeiten oder auch als Sargträger eingesetzt. Zu den Gratulanten in der Feierstunde gehörte neben der Leiterin der Pesonalabteilung, Isabelle Merker, und der stellvertretenden Personalratsvorsitzenden Sabine Sendrowski auch Friedhofsverwalter Markus Foos.

Sein Dienst als Zeitsoldat bei der Bundeswehr in Zweibrücken führte Torsten Schneider in einige Länder: Norwegen, Türkei, Italien (Sardinien) und in Balkan-Staaten. Zuvor hatte er eine Ausbildung zum Kaufmann für Groß- und Einzelhandel absolviert. Nach dem Bund fand er ab 1. Juli 2006 bei der Stadtverwaltung Bad Kreuznach eine berufliche Heimat.  Nach seinem Studium an der Verwaltungshochschule in Mayen ist der Stadtoberinspektor seit dem 1. Juli 2009 Sachbearbeiter für den Haushalt, für die Wahlen und Statistiken.     

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.