Sicher mit dem Fahrrad zur Schule: Schul- und Ordnungsdezernent Schlosser organisiert Kontrollen vor Grundschulen

Mit kaputten oder fehlenden Lichtern oder ohne Helm auf der Straße: Immer mehr Radfahrer – auch Kinder – sind so in der Stadt unterwegs. Um verstärkt auf die Verkehrssicherheit der Kinder auf Rädern zu achten, lässt Schul- und Ordnungsdezernent Markus Schlosser in Abstimmung mit den Grundschulen verstärkt Kontrollen durch den Kommunalen Vollzug durchführen. Die Jugendverkehrsschule der Polizei unterstützt die Ordnungsbehörde dabei.

„Unser Anliegen ist es, dass Kreuznacher Kinder den Weg zur Schule und nach Hause unversehrt bewältigen können“, sagt Schlosser. Bei einer ersten Kontrolle diese Woche vor der Dr. Martin-Luther-King Grundschule fielen fünf Kinder auf, deren Fahrräder nicht der Straßenverkehrsordnung entsprachen, also zum Beispiel keine Lichter oder Rückstrahler hatten. Ein Helm ist für Radfahrer zwar nicht vorgeschrieben, schützt jedoch bei einem Unfall vor schweren Verletzungen. Ein fehlender Kopfschutz ist daher ebenfalls Teil der Kontrollen durch Stadt und Polizei.

Die betroffenen Eltern werden vom städtischen Ordnungsamt angeschrieben und für das Problem sensibilisiert. Die Kontrollen sind für alle Grundschulen geplant und werden von den Schulleiterinnen begrüßt.


Foto: Einen Fahrradhelm zu tragen, ist sehr wichtig, auch wenn er gesetzlich nicht vorgeschrieben ist.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.