Jahreskalender 2018: Die Brückenhäuser im postfaktischen Zeitalter


Zwölf Mal ... so hätten Picasso, Lichtenstein und andere weltbekannte Künstler die Brückenhäuser gesehen. "Peter Trautmann hat damit den Wahrzeichen der Stadt Bad Kreuznach, den Brückenhäusern, ein bleibenden Denk-Mal gesetzt", so Rainer Schmitt. Die künstlerische Auseinandersetzung mit der Kreuznacher Neustadt, dem historischen Stadtkern, einschließlich der Brückenhäuser, ist ein vielversprechender Ansatz, die Lust auf die Zukunft zu beflügeln. Mit dem Kalender 2018 sind die Neustädter, die Gewerbetreibenden, die Gastronomen und allen Freudinnen und Freunde der Kreuznacher Neustadt eingeladen, den historischen Stadtkern "zusammen aktiv (zu) gestalten. Der Namen des Stadtteilbüros "zag" ist hier Programm.


Foto oben: Der Brückenhauskalender ist ab dem 29. Oktober für 10 Euro im "schenk ebbes", Mannheimer Straße 55, zu erwerben. Carmen Heil, Heike Kaster-Meurer, Peter Trautmann und Rainer Schmitt stellten ihn bei einem Pressetermin vor. Foto: Josef Nürnberg/Oeffentlicher Anzeiger.

Foto unten: Kalenderblatt  "so hätte Roy Lichtenstein die Brückenhäuser gesehen".