Seniorenbeirat fordert mehr Verkehrsberuhigung – Vorstand verstärkt


Der Forderung nach baulichen Hindernissen räumt Thomas Fischer (Stadtbauamt) wenig Chancen ein. So klagten Autofahrer in Musterprozessen erfolgreich Kostenerstattung für Schäden ein, die an ihren Wagen durch die Aufpflasterungen entstanden sind.

Dirk Basmer (Sozialamt) warb für weitere ehrenamtliche Mitstreiter(innen) im Haus der Senioren. „Es läuft zwar alles bestens. Wir sind aber personell etwas ausgedünnt.“ Unterstützung wird aktuell für Küche und Service sowie in der Buchausleihe gesucht. Vorsitzender Udo Bausch teilte mit, dass derzeit Stadt- und Kreisverwaltung an einer gemeinsamen Broschüre „Seniorenwegweiser“ arbeiten.

Auf der Tagesordnung standen auch Ergänzungswahlen für den Vorstand. Für die verstorbene Dorothea Böttcher, die sich besonders um Aufbau und Betreuung der Seniorenbücherei verdient gemacht hatte, wurde Friedhelm Harrendorf gewählt. Harrendorf ist Sicherheitsberater für Senioren und engagiert sich zudem in der Begegnungsstätte „Vielfalt“ in Bad Münster und in der Steuerungsgruppe des Projekts „Wohnen im Alter“. Ebenfalls in den Vorstand gewählt wurden Suzanne Kompalla, Ingrid Merk und Rolf Bühring.


Foto: Vorsitzender Udo Bausch mit den neuen Vorstandsmitgliedern Ingrid Merk, Rolf Bühring, Suzanne Kompalla und Friedhelm Harrendorf (von links).