Friedlich und fröhlich gefeiert: Der Jahrmarkt ist in der DNA der Bad Kreuznacher


„In Bad Kreuznach weiß man, wie man feiert“. Für Jahrmarktsbürgermeister Udo Bausch hat sich gezeigt, wie sehr erfolgreich die Strukturen der Zusammenarbeit mit einer Stabstelle Jahrmarkt in der Verwaltung sind. Bausch informierte zudem, dass der städtische Vollzugsdienst für die Einlasskontrollen am Jahrmarkt durch einige Beamte aus anderen Verwaltungen in Rheinland-Pfalz verstärkt wurde.

Auch der Leiter der Polizeiinspektion Bad Kreuznach, Christian Kirchner, spricht von einem erfolgreichen Jahrmarkt. Die Polizei war stark präsent, „mehr als in den Vorjahren“. Delikte wie leichtere Körperverletzungen und Diebstähle seien von ihrer Anzahl für ein derartig großes Volksfestes  „tolerierbar“, so  Kirchner. Beim Sicherheitskonzept (Taschenkontrollen an den Eingängen und große Polizeipräsenz)  könne man sich im kommenden Jahr wieder in „diese Richtung“ bewegen. Allgemein gab es auch ein großes Kompliment für den privaten Sicherheitsdienst, der seine Aufgabe professionell und höflich den Besuchern gegenüber gelöst habe. 70 Helferinnen und Helfer waren 1700 Stunden im Einsatz und dies „fast alles ehrenamtlich“, so der stellvertretende DRK-Kreisbereitschaftsleiter Chris Snehotta.  Einige Kinder, die ihre Eltern auf der Pfingstwiese aus den Augen verloren, konnten dank der Armbändchen mit der Telefonnummer von Mama wohlbehalten an der DRK-Wache wieder abgeholt werden. Die medizinische Versorgung mit 330 Hilfeersuchen bewegte sich im üblichen Rahmen.

„203 von 204 Schaustellern fahren mit einem Grinsen nach Hause“, der Vizevorsitzende des Bundesverbandes deutscher Schausteller, Ralf Leonhard, zog eine sehr positive Umsatzbilanz. So einen Besucherandrang wie am Jahrmarktsonntag habe er „noch nie erlebt“.  Und auch Marktmeister Mathias Weyand erhielt für seine Premiere im Namen aller Schausteller die Bestnote.

Das neue Jahrmarktsjahr beginnt übrigens am 1. September, und zwar im Kalender des  Freundeskreises „Kreiznacher Johrmarkt“.  Er endet mit dem August 2018, der mit dem neuen Jahrmarktstermin vom 17. bis 21. August schon die Vorfreude weckt, wenn es wieder heißt: „Nix wie enunner“