Der Jahrmarkt aus Kindersicht: Feuerwerk und Karussell müssen sein!


„Wir haben mit acht Kinderfahrgeschäften, der Geisterbahn und dem Riesenrad wieder jede Menge Spaß auf Rollen und Rädern für alle kleinen Jahrmarktsgänger“, freut sich Jahrmarktsdezernent Udo Bausch, der in diesem Jahr dafür wirbt, das Volksfest mal besonders aus der Sicht der Kinder zu betrachten. „Jahrmarkt liegt diesmal außerhalb der Ferien“, wirbt Bausch mit den Schaustellern um besondere Rücksichtnahme, aber auch für ein wenig Nachsicht bei Lehrern und Eltern. Deren Schüler und Kinder müssen morgens und nachmittags die Schulbank drücken. „Danach halte ich den Jahrmarktsbesuch unbedingt für empfehlenswert“, so Bausch und ergänzt: Vor allem im Kreis der Familie sei der traditionsreiche Jahrmarkt ein besonderes Gemeinschaftserlebnis, das lange in Erinnerung haften wird.

Das zeige auch der zurückliegende Malwettbewerb  des Schaustellerbandes Bad Kreuznach und der Sparkasse Rhein-Nahe, an dem 2017 über 250 Kinder teilgenommen und ihre Werke eingesendet hatten. Zwölf dieser Motive schmücken nun den offiziellen Jahrmarktskalender und wecken die Freude aufs nächste Jahr, denn der als Sammlerstück begehrte Zeitplaner beginnt nach dem Jahrmarkt im Monat September und zählt die Tage bis Jahrmarkt 2018 runter.

Es lohnt ein genauer Blick auf die kleinen, bunten Kunstwerke, denn sie verraten viel über die Sehnsüchte der Kinder: Die Szenen, mit Buntstift, Filz  - und Bleistift, Wasserfarben oder Wachsmalstiften detailgenau und mit viel Phantasie auf Papier festgehalten, ähneln sich und drücken unbändige Vorfreude aus. Zum Beispiel aufs Feuerwerk, auf die Geisterbahn oder auch eine schnelle Achterbahnfahrt, aufs Dosenwerfen, Zuckerwatte und  Lebkuchenherzen. Ebenso bleibt vieles, das politisch umstritten ist, aus Kindersicht magisch und voller Anziehungskraft, beispielsweise das von Erwachsenen kritisch gesehene Ponyreiten. „Für Kinder gehört das offenbar dazu“, stellt auch Dieter Gronbach fest, der das Grußwort zum Jahrmarktskalender „Kinder malen den Jahrmarkt“ geschrieben hat. „Die Zeichnungen sind farbenfroh und lebendig, ebenso wie das Volksfest selbst“, resümiert der Vorsitzende des Freundeskreises „Kreiznacher Johrmarkt“ e.V.

Jetzt wird es mit Unterstützung der Sparkasse Rhein-Nahe eine Sonderauflage des Kalenders der Jahrmarktsfreunde geben – der Freundeskreis hat zugestimmt, zu der limitierten Auflage von 1200 Exemplaren weitere 250 nachzudrucken. Ein Teil der Kalender wird beim kommunalpolitischen Frühschoppen am Jahrmarktsmontag an die Gäste verteilt – „ein kleiner, aber wichtiger Hinweis, in wessen Händen die Zukunft des beliebten Volksfestes liegt“, so der Dezernent.

Jahrmarktsbürgermeister Udo Bausch freut sich über das große Interesse am Malwettbewerb und bedankt sich bei der Sparkasse Rhein-Nahe für die Sonderauflage des Jahrmarktskalenders 2017.


Archivfoto: Kein Jahrmarkt ohne Wellenflug, ein Vergnügen für Jung und Alt.