Auch 2016 gibt Jan-Uwe Rogge wieder Erziehungstipps: Dann geht´s um die Pubertät


Im vergangenen Jahr feierte die Erziehungsberatungsstelle ihren 60. Geburtstag. Zu diesem Anlass wollte die Stadt mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Rhein-Nahe den Eltern in Stadt und Kreis etwas Besonderes zu bieten. „Wir möchten mit dieser Veranstaltung den Eltern vermitteln, dass Erziehen auch ein Genuss sein und Lachen dabei sehr viel helfen kann“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, die zugleich aber auch auf den ernsten Hintergrund verweist. Die Fallzahlen für erzieherische Hilfen, einschließlich Beratung, sind in Rheinland-Pfalz in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 70 Prozent angestiegen und dies bei rückläufigen Kinderzahlen.

In seinem Vortrag sprach Jan-Uwe Rogge den Eltern Mut zu, nicht den „pädagogischen Oscar am Bande“ gewinnen zu wollen. „Kinder brauchen Eltern, die (sich) Grenzen setzen“, war denn auch der Titel seines Vortrages, der sich um die Erziehungsprobleme mit kleinen Kindern drehte. Beim nächsten Mal legt er den Fokus auf die Motz- und Trotzphasen der Teenager. Väter und Mütter dürfen gespannt sein, welche Ratschläge er dafür auf Lager hat.


Foto: Der Vortrag des Erziehungsexperten Jan-Uwe Rogge bereitete auch Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer viel Spaß. Foto: Christine Jäckel, Allgemeine Zeitung Bad Kreuznach