60 Jahre Kita Ria-Liegel-Seitz: Pionierleistung der Gründerin gewürdigt


Marco Liegel-Seitz, Carlo Liegel-Seitz und Harald Schuck waren sehr erfreut, wie hoch in Ehren das Andenken an ihre Großmutter gehalten wird. Als Dank spenden sie dem Förderverein der Kindertagesstätte 1000 Euro. Annemarie Lutz, „Kindergartenkind der ersten Stunde“, und die ehemalige Leiterin Insa Ray erzählten von dem unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Kitaleiterin Maria Elisabeth Liegel-Seitz. Die Gesundheit der Kinder lag ihr besonders am Herzen. In der Mittagspause durften die Kinder unter die Höhensonne, es wurde auf viel Sport und auf eine gesunde Ernährung geachtet, das Mittagessen kam aus der Werkskantine von Seitz. Nach dem Motto der Gründerin: „Ein Kind muss sich immer auf etwas freuen dürfen“, wurde in dem Kindergarten viel gefeiert.

Die Leiterin des Amtes für Kinder und Jugend, Sabine Raab-Zell, erinnerte daran, dass im Jahr 2006 die Einrichtung geschlossen wurde und in die Richard-Wagner-Straße umzog. Doch ein Jahr später musste die Politik den Beschluss wieder rückgängig machen und es ging wieder zurück in die Planiger Straße. Dort kann nun endlich wieder das Porträt der Kita-Gründerin aufgehängt werden. Insa Ray, die ehemalige Leiterin, hatte das Foto nach Borkum, wo seit ihrem Ruhestand lebt, mitgenommen und zur Geburtstagsfeier wieder mitgebracht.     

„Ganz im Sinne der Gründerin strahlt die Arbeit unserer Kindertagesstätte weit in den Stadtteil und die Stadt hinein“, so die Oberbürgermeisterin. Die städtische Kita Ria-Liegel-Seitz engagiert sich bei der Sprachförderung, sie ist eng mit den anderen Kindertagesstätten und dem Quartiersmanagement des Pariser Viertels vernetzt. Im Rahmen des Landesprojekts Kita!Plus nimmt sie eine Vorreiterrolle ein, wenn es darum geht, Kindertagesstätten als Familienzentren zu etablieren. Seit September dieses Jahres nimmt die Einrichtung im Rahmen der Inklusion drei Kinder mit besonderem Entwicklungsbedarf auf und öffnet Kindern aus Flüchtlingsfamilien nicht nur ihre Türen, sondern oftmals auch die Herzen. „Der Grundgedanke des „Seitz Sozialwesens“ wird also weiter transportiert in die „Neuzeit“ und erfährt durch die ständige Anpassung an neue Herausforderungen eine stetige Entwicklung“, so die OB.


Foto: Insa Ray, Marco Liegel-Seitz, Carlo Liegel-Seitz, Harald Schuck, Dr. Heike Kaster-Meurer, Annemarie Lutz, Sabine Raab-Zell und die kommissarische Kita-Leiterin Julia Thorn-Memmesheimer.

Foto unten: Mit einem Lied begrüßten die Kinder die Geburtstagsgäste.