OB dankt für große Hilfsbereitschaft – „Kleiderkammer“ nun im früheren Bewegungsbad


Ihr Dank gilt nicht nur Stephanie Otto und ihrem Helferteam, sondern dem Historischen Verein Winzenheim, der die Scheune zur Verfügung stellte, der Firma Allit, die große Boxen mit Deckel für die Verpackung der Kleider und Spielzeug produzierte und lieferte, sowie vielen anderen Ungenannten.  Die Oberbürgermeisterin hofft auf weiterhin große Unterstützung in der Bürgerschaft. „Das hat in unserer Stadt bislang vorbildlich funktioniert.“ Die Betreuung von Flüchtlingen bleibt weiter eine große Herausforderung, die die Stadtverwaltung alleine nicht bewältigen kann. 



Foto: Bei einem Ortstermin in der Winzenheimer Scheune bedankte sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer (3.v.r.) bei den vielen Helferinnen und Helfer sowie bei den Unterstützern. Fotos: hanz-online