Große Resonanz beim Tag der offenen Tür im Haus der SeniorInnen


Der Seniorenbeirat informierte mit dem nunmehr dritten Tag der offenen Tür über die vielfältigen Angebote im Haus der SeniorInnen und klärte in einigen Fällen darüber auf, dass es sich bei dem Haus nicht um eine Wohneinrichtung, sondern um eine Anlaufstelle für Seniorinnen und Senioren handelt, die neben Freizeitangeboten mit der Seniorenberatung auch eine vielfältige Informationspalette für alle Fragen des Älterwerdens bereit hält. Schließlich bietet das Haus Raum für eine große Bandbreite ehrenamtlichen Engagements und neuer Ideen. Hierfür wird Nachwuchs an engagierten Seniorinnen und Senioren benötigt.

Im Januar 2011 wurde das Haus eröffnet. Möglich wurde dies durch einen Zuschuss an die Stadt Bad Kreuznach in Höhe von 80% aus dem Konjunkturprogramm II und dem Engagement des Seniorenbeirats für ein eigenes Haus. Die Stadt kaufte und renovierte das Haus. Das Leben darin gestalten die Seniorinnen und Senioren selbst.

Das Nutzungskonzept für die einzelnen Etagen des Hauses wurde vom Seniorenbeirat erarbeitet.

Jedes Stockwerk wird verantwortlich von ehrenamtlichen Seniorinnen und Senioren mit Leben und Angeboten gefüllt. Darüber hinaus gibt es auch immer wieder gemeinsame und stockwerksübergreifende Veranstaltungen.

Mehr als 26 ehrenamtliche Helfer engagieren sich mit über 125 Stunden wöchentlich im Haus der SeniorInnen. Das regelmäßige wöchentliche Programm umfasst 50 Stunden und wird von 250 bis 300 Besuchern in der Woche wahrgenommen.

Regelmäßig trifft sich der Arbeitskreis Seniorenhaus, der aus den Stockwerksverantwortlichen, Mitgliedern des Seniorenbeirats, und hauptamtlich Beschäftigten der Stadtverwaltung besteht. Hier werden für das gesamte Haus relevante Fragen besprochen und Entscheidungen getroffen.

Am Tag der offenen Tür unterhielten stündliche Lesungen des Bibliotheksteams, die Seniorenmitmachgymnastik des Seniorentreffs, der Chor “SenSingers“, Filme des Filmclubs, der Spielkreis und die Tanzvorführungen zum Mitmachen der Seniorentanzgruppe die Besucher.

Der Computertreff präsentierte seine Angebote und die PC-Arbeitsplätze, die Tauschbörse stellte sich ebenso vor wie die Beratungsangebote der Seniorensicherheitsberater, die Ehrenamtsbörse und der Landesberatungsstelle barrierefreies Bauen und Wohnen. Das Filmteam vom offenen Kanal naheTV gab einen Einblick in seine Arbeit und interviewte die Besucherinnen und Besucher.

Natürlich wurden die Gäste von Alfred Schneider und seinem Küchenteam mit einer Gulaschsuppe sowie Kaffee und Kuchen verwöhnt.

Der Tag der offenen Tür ist Teil der Veranstaltungsreihe zur zweiten landesweiten Demografiewoche Rheinland- Pfalz, die vom 2. bis 9. November 2015 unter Federführung des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie durchgeführt wird. Sie befasst sich mit der Frage, wie der demographische Wandel gestaltet werden und ein gutes Leben in einer gewandelten Gesellschaft gelingen kann. Das Haus der SeniorInnen mit seinen aktiven Seniorinnen und Senioren ist hierfür ein Vorzeigeprojekt in Bad Kreuznach und darüber hinaus.

Weitere Informationen über das Haus gibt es auf den Internetseiten www.haus-der-seniorinnen.de. Kontakt: Dirk Basmer, Tel. 0671/800251.


Foto: Die Seniorentanzgruppe unter der Leitung von Helga Wijesingha animierte zum Mitmachen.

Begrüßung durch die SenSingers der Volkshochschule, Leitung Birgit Ensminger-Busse.

Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Landtagsabgeordneter Carsten Pörksen im Gespräch mit Küchenchef Alfred Schneider.