OB: Nutzung des Freizeitgeländes Kuhberg bleibt sichergestellt


Die Oberbürgermeisterin verweist zudem auf eine Besprechung im Juli mit allen Akteuren des Freizeitgeländes sowie mit Vertretern der Forstverwaltung und Vereinen nach dem Brand des Multifunktionsgebäudes. Alle waren sich darin einig, dass dort ein weiterhin großes Potenzial an Freizeitnutzung ist: Ein nach wie vor naturnahes Angebot, nicht zu teuer, aber attraktiv mit besserer Vermarktung und Beschilderung.

„Im Frühjahr 2016 werden wir die Verpachtung des Geländes mit dem künftigen Funktionsgebäude ausschreiben und die Konzeptvorschläge dazu in den politischen Gremien vorstellen“, so die OB. Der/die zukünftige Pächter(in) kann dann noch in den weiteren Planungsprozess mit einbezogen werden. „Selbstverständlich kann auch Herr Reinhardt seinen Vorschlag einbringen.“    

Der Entwurf für das neue Gebäude in gleicher Art und Zweckbestimmung ist fertig. Die Planung wird derzeit von der Kommunalversicherung im Detail überprüft. „Wir hoffen, dass unsere Versicherung die volle Höhe der Versicherungssumme übernimmt. Sobald die schriftliche Antwort vorliegt, werden wir die Planung in den politischen Gremien vorstellen und die Realisierung des Neubaus zügig vorantreiben“, so die OB abschließend.


Foto: Der Rotaryclub Bad Kreuznach hat einige Spielgeräte für das Freizeitgelände gespendet, zuletzt im April diesen Jahres.