Behördenleiterstammtisch war Gast beim Landesamt für Mess- und Eichwesen


Ralf Zimmermann, Leiter des Landesamtes für Mess- und Eichwesen, gab einen kurzen Einblick in die Aufgaben des Amtes, bevor er mit seinem Stellvertreter Friedrich Hollinger die Gäste durch das Haus führte und ihnen einen interessanten Einblick in die Arbeit in den Labors vermittelte. Im vergangenen Jahr wurden landesweit 45.555 Messgeräte geeicht, zumeist Waagen, Zapfsäulen, Abgasmessgeräte, aber auch Reifenluftdruckmessung und Fahrpreisanzeiger. Zweifeln Verbraucher die Messrichtigkeit ihrer Strom- oder Wasserzähler an, können zudem sogenannte Befundprüfungen im LME durchgeführt werden. Das Landesamt ist auch für die Marktüberwachung zuständig und überprüft beispielweise in Supermarkt Fertigverpackungen oder ob das im Handel auf vielen energieverbrauchsrelevanten Produkten aufgebrachte Energielabel den Tatsachen entspricht. Die Quote der Beanstandungen bei Fertigpackungen liegt hierbei im Schnitt bei acht bis zehn Prozent. 


Foto: Der Mitarbeiter des  Landesamtes für Mess- und Eichwesen, Christian Alt, erklärt den Gästen den Prüfstand für Elektrizitätszähler.