Die Stadt Bad Kreuznach lässt Haushalte zur Mobilität befragen


Dabei werden Fragen zur Nutzung der verschiedenen Verkehrsmittel, Umsteigepotenziale auf den Umweltverbund (zu Fuß / Fahrrad / Bus & Bahn)  gestellt. Diese aktuellen Daten fließen in die Verkehrsplanung mit ein und helfen „unsere Verkehrsinfrastruktur weiter zu verbessern“, so die OB.  Im Februar 2015 sollen die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert werden, Ende  2015 soll dann das Integrative Gesamtverkehrskonzept vorliegen.

 Die Beteiligung ist schriftlich, telefonisch oder online über einen passwortgeschützten Zugang möglich. Die Befragung strukturiert sich in drei Frageblöcke

- zum Haushalt: Fragen zur Haushaltsstruktur, zum Wohnort und zur Fahrzeuganzahl im Haushalt

- zur Person: Fahrzeugbesitz, Besitz eines Tickets für Busse & Bahnen, Nutzungshäufigkeit unterschiedlicher Verkehrsmittel, Bewertung der Verkehrssysteme

- Wegeprotokoll: Für einen vorgegebenen Stichtag soll ein sogenanntes Wegeprotokoll ausgefüllt werden. Hier sollen alle zurückgelegen Wege dargelegt werden, in dem die Start- und Zielorte, die benutzten Verkehrsmittel und der Zweck der jeweiligen Wege protokolliert werden.

 Die angeschriebenen Haushalte werden auf zwei verschiedene Arten um Teilnahme gebeten:

- Ein Teil der Haushalte erhält die kompletten Befragungsunterlagen in gedruckter Form. Die ausgefüllten Fragebögen können in dem beigelegten Rückumschlag kostenlos zurückgesandt werden.

- Ein anderer Teil der Haushalte wird dagegen aufgefordert, sich online an der Befragung zu beteiligen. Bei dieser Form werden lediglich Wegeblätter beigelegt, die als Gedächtnisstütze für die zurückgelegten Wege am vorgegebenen Stichtag dienen sollen. Diese Beteiligungsform wurde gewählt, weil für einen Großteil der Bevölkerung das Internet zu einem selbstverständlich genutzten Medium geworden ist und damit die Befragung kostengünstig durchgeführt werden kann. Zudem wird durch dieses Vorgehen die Umwelt geschont, da auf den Versand von über 20.000 Papierfragebögen verzichtet werden kann.

Selbstverständlich können sich die Haushalte selber aussuchen, in welcher Form Sie sich beteiligen möchten. So können sich beispielsweise die online angeschriebenen Haushalte auch die Befragungsunterlagen in bedruckter Form zuschicken lassen oder es kann ein Termin für eine telefonische Befragung vereinbart werden.

Die Planersocietät Dortmund führt die Untersuchung im Auftrag der Stadt Bad Kreuznach durch.

Alle Angaben sind freiwillig und werden anonym aufgenommen. Die Bestimmungen des gesetzlichen Datenschutzes werden selbstverständlich eingehalten.