Bahnhof feiert am 20. September mit dem Auftakt der Interkulturellen Wochen


Das Bahnhofsfest am Samstag, 20. September, beginnt um 10 Uhr mit einer musikalischen Einstimmung durch die Bigband des Gymnasiums am Römerkastell. Eine Talkrunde bilden dann ab 10.15 Uhr Innenminister Roger Lewentz, Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, der Leiterin des Regionalbereiches Mitte bei der DB Station&Service, Susanne Kosinsky, Landrat Dr. Winfried Hirschberger, Verbandsvorsteher Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd und der Geschäftsführer des Rhein-Nahe-Verkehrsverbundes, Wolfgang Hammermeister.

 Ab 13 Uhr wird dann der Arbeitskreis Interkulturelle Wochen das Programm auf der großen Bühne des Radiosenders RPR1 unter dem Motto „Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern“ gestalten. Hierzu wird der Landesbeauftragte für Migration und Integration Miguel Vicente erwartet. Rund um den Bahnhofsvorplatz bieten die Stände mit elsässischen, portugiesischen, brasilianischen, türkischen, russischen und afrikanischen Spezialitäten eine besondere kulinarische Vielfalt. Auch das Informationsangebot weist eine große Bandbreite auf: unter anderen Bundespolizei und Polizeiinspektion Bad Kreuznach, verschiedene Migrantenorganisationen, der neu gegründete Stadtteilverein „Pariser Viertel“, Beiräte für Migration und Integration der Stadt und des Landkreises. Die Beiräte informieren über die anstehenden Beiratswahlen am 23. November. Wissenswertes rund um das Thema Bus und Bahn gibt es am Infostand des Rheinland-Pfalz-Taktes und beim Infobus des Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbundes. Auch der Wechsel des Verkehrsunternehmens auf der Nahestrecke zum 14. Dezember diesen Jahres wirft seine Schatten voraus. Zum ersten Mal kann im Rahmen des Bahnhofsfestes eines der fabrikneuen Fahrzeuge des Verkehrsunternehmens vlexx von der Öffentlichkeit besichtigt werden.

Musikalisch wird das Programm durch die Bigband des Gymnasiums am Römerkastell und das Salsa Orchester Merichando geprägt. Erstmals auf der Bühne dabei sind die Taiko-Trommler „Tatsu no ko Daiko“ und die Gospelgruppe der brasilianischen Gemeinde Igreja Novo Tempo.

Anlässlich des Weltkindertages gibt es auch für die ganz jungen Besucher/innen viel zu entdecken. Auf der Bühne singen die Kinder der katholischen Kindertagesstätten St. Josef und St. Nikolaus von der Vielfalt der Menschen und begrüßen das Publikum in unterschiedlichen Landessprachen. Weiteres Highlight für Kinder bietet der Auftritt von Nana Asamoah, der mit seiner afrikanischen Tanz-, Clownerie und Jongliershow besonders auf das junge Publikum eingeht. Kostenloses Kinderschminken und eine Mit-mach-Station der DB in der Bahnhofshalle runden das Kinderprogramm ab.

So abwechslungsreich wie das Eröffnungsfest sind auch die Veranstaltungen, die  bis Mitte Oktober die Interkulturellen Wochen begleiten. Fotoausstellungen, Lesungen, gemeinsames Frühstück, Konzerte, Comedy, Filmabende, Sport, Gottesdienste und Infoveranstaltungen laden zu Begegnung und Austausch ein (der Programmflyer liegt an vielen öffentlichen Stellen aus).

43 Mitwirkende gestalten in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe und das Eröffnungsfest, die vom Arbeitskreis Interkulturelle Wochen  vorbereitet werden. Koordinator ist in diesem Jahr erstmals Dirk Basmer (Stadtverwaltung), der diese Aufgabe gemeinsam mit Siegfried Pick, Pfarramt für Ausländerarbeit des Kirchenkreises An Nahe und Glan wahrnimmt.  

 


 

Foto: Viele fleißige Helfer braucht es, um die Interkulturellen Wochen auf die Beine zu stellen.  Da der Auftakt in diesem Jahr gemeinsam mit dem Fest zur Einweihung des modernisierten Bahnhofes gefeiert wird, reiste auch der Verbandsdirektor des Zweckverbandes SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Michael Heilmann, zur Programmpräsentation an (vorne 8.v.l.)