Forschungsprojekt zu versenkbaren Pollern – Japanische Delegation besucht Bad Kreuznach


Derzeit befindet sich eine Forschungsdelegation auf der Reise durch Deutschland, um Beispiele aus der Praxis zu besichtigen und sich Erfahrungen schildern zu lassen. Nach der Stadt Köln und der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist Bad Kreuznach die dritte Station.

Die Poller-Anlage in der Richard-Wagner-Straße stand im Mittelunkt des Interesses. Stadtplaner Bettino Hans Gagliani und Thomas Fischer von der Fachabteilung Stadtplanung und Umwelt erläuterten die einzelnen Phasen des Projekts und die Bedienung der Poller. Darüber hinaus wurde die Delegation über die Konversion und die „Soziale Stadt“ informiert. Es entwickelte sich ein reger Gedankenaustausch über die Erfahrungen mit der Poller-Anlage in Bad Kreuznach, Verkehrskonzepte der Zukunft, Formen der Bürgerbeteiligung und weitere Themen. Beide Seiten konnten wertvolle Informationen für ihre weitere Arbeit mitnehmen.

International Association for Traffic and Safety Sciences (IATSS)

Die IATSS wurde 1974 als Forschungsgesellschaft gegründet, die sich mit der Forschung, dem Wissenstransfer und Publikationen zum Thema Straßenverkehr befasst. Nähere Informationen auf Englisch finden Sie unter http://www.iatss.or.jp/en/iatss/.


Bild: (v.l.n.r.) Bettino Hans Gagliani, Dr. Aya KOJIMA (Assistant Professor, Graduate School of Science and Engineering, Saitama University), Dr. Sachiko OHASHI (Senior Researcher, National Institute for Land and Infrastructure Management, MLIT), Thomas Fischer, Mr. Koji SEKIGUCHI (Assistant Section Chief, Chuo Ward Office Construction Division, City of Niigata), Monika Degen (Amt für Kinder und Jugend), Marlyne Linzmaier (Leiterin Kita Richard-Wagner-Straße), Ibtessam Beidoun (Quartiersmanagerin), Eva-Maria Knute (Bewohnerin WohnArt), Susanne ELFFERDING (Recherchedienst Stadt und Mobilität, Engineering und Dolmetscherin, Hamburg), Mr. Tomoyuki KAJITA (Assistant Manager, Coordinator Secretariat, IATSS)