Bürgerpark im Gewerbepark General Rose ist offiziell eingeweiht


Spielhügel, Trampolin, Seilbahn, Schaukeln, Rutschen, Reifenschwinger sowie ein Bolzplatz mit Kunstrasenbelag und Ballfangzaun:
Das Spielangebot im neuen Bürgerpark ist für Kinder und Jugendliche groß und abwechslungsreich. Auf der 1,4 Hektar großen Grün- und Freizeitfläche befindet sich zudem ein Bouleplatz. 40 Bäume, asphaltierte Wege und zahlreiche Sitzbänke runden die Anlage ab, die im Gewerbepark General Rose zwischen Dürerstraße, MTV-Olympiastützpunkt Trampolin und Sportkindergarten und dem künftigen Justizzentrum an der John-F.-Kennedy-Straße gelegen ist.    

Die Oberbürgermeisterin bedankt sich bei den Baumspendern, dem Stadtteilverein Süd-Ost (2), dem Ehepaar Dr. Dietrich und Hildegard Keller und der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Kreuznach (jeweils 1) sowie beim Wohnpark Sophie Scholl für die Spende einer „Seniorenbank“. Das Trampolin wurde im Wesentlichen aus Spenden des MTV Bad Kreuznach, der BKEG und den Stadtwerken finanziert. Den Kuchen (Nougat und Sahne in Form eines Baumstammes), von der Gewobau und dem Stadtteilverein Süd-Ost gespendet, verteilte die Oberbürgermeisterin unter den Einweihungsgästen.

Für den Spielplatz werden noch Paten gesucht, zum Beispiel Mütter, die sich mit ihren Kindern  dort regelmäßig aufhalten. Interessentinnen können sich an die Quartiersmanagerin Ibtessam Beidoun, Stadtteilbüro „Süd-Ost“, Schumannstraße 31, Telefon 0671/794666, wenden

Im Rahmen eines Bieterverfahrens wird für den Bürgerpark noch ein gastronomischer Betrieb gesucht. „Die Grünanlage bietet sich als ideale Erholungsstätte auch für die Menschen an, die im Gewerbepark arbeiten und wohnen“, so die Oberbürgermeisterin. „Dank der BKEG ist die Konversion in Bad Kreuznach eine Erfolgsgeschichte“, sagte sie im Hinblick darauf, dass die einstige US-Kaserne sich zu einem attraktiven Gebiet entwickelt. 

Von den rund 340.000 Euro Kosten für den Bürgerpark werden voraussichtlich 75 Prozent aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt – Am Tilgesbrunnen“ finanziert.  „Durch günstige Submissionsergebnisse konnten die ursprünglich veranschlagten Kosten um 20.000 Euro unterschritten werden“, freut sich die Oberbürgermeisterin.


Foto: Der Bürgerpark ist bereits jetzt für Jung und Alt ein beliebter Treffpunkt



Den "Baumstammkuchen", von der Gewobau und dem Stadtteilverein "Süd-Ost" gespendet, schnitt die OB mit Unterstützung von Monika Nies (AWO) an.