Klaus von Dohnanyi nimmt Einladung der Oberbürgermeisterin an -Cauer-Nachfahre und Bonhoeffer-Neffe am 21. Mai in der Pauluskirche


Die Bürgerinnen und Bürger von Bad Kreuznach und des Umlandes dürfen sich deshalb freuen, den früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Klaus von Dohnanyi, am

Mittwoch, dem 21. Mai 2014, 19.00 Uhr,
in der Pauluskirche in Bad Kreuznach zum Thema

„1914 – 2014  Aktuelle europäische Herausforderungen
hundert Jahre nach dem 1. Weltkrieg“

sehen und hören zu können.

Zu der Veranstaltung laden die Oberbürgermeisterin der Stadt Bad Kreuznach, Frau Dr. Heike Kaster-Meurer, und die Evangelische Kirchengemeinde Bad Kreuznach, Herr Pfarrer Dr. Claus Clausen, gemeinsam ein. Nach der Vortragsveranstaltung, an der auch Schülerinnen und Schüler der Kreuznacher Gymnasien teilnehmen, ist ein Empfang im Dietrich-Bonhoeffer-Haus vorgesehen. Dieser Ort ist deshalb von großer symbolischer Bedeutung, als es sich bei Dr. Klaus von Dohnanyi um einen Neffen des 1945 von den Nationalsozialisten hingerichteten evangelischen Theologen und Widerstandskämpfers handelt.

Dr. Klaus von Dohnanyi absolvierte im Jahre 1946 sein Abitur am Benediktinerkloster St. Ottilien um anschließend ein Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München zu beginnen, das er 1949 mit dem ersten juristischen Staatsexamen abschloss und „magna cum laude“ zum Dr. jur. promovierte. Er studierte dank zweier Stipendien an der Columbia University und der Stanford University. Anschließend erwarb er an der Yale-University den zur damaligen Zeit noch nicht sehr verbreiteten Abschluss eines Bachelor of Laws.

Vor seinem Bürgermeisteramt in Hamburg war Dr. von Dohnanyi von 1972 bis 1974 Bundesminister für Bildung und Wissenschaft. Er gilt bis heute als in wissenschaftlichen, politischen und allen kulturellen Themen besonders kompetente und international erfahrene Persönlichkeit. Wir dürfen auf seine Ausführungen zum Vortragsthema, aber sicherlich auch zur Familiengeschichte Cauer und Bonhoeffer gespannt sein. Schon heute sind alle Bürgerinnen und Bürger zu dieser zweifellos wichtigen Abendveranstaltung in der Pauluskirche herzlich eingeladen.

Die Ausführungen von Dr. Klaus von Dohnanyi werden von der Kantorin des Kirchenkreises an Nahe und Glan, Beate Rux-Voss, an der Eule-Orgel musikalisch umrahmt.